Als Reisegruppe besuchen wir Amsterdam. Wir spazieren entlang von Grachten und schönen Giebelhäusern zum Blumenmarkt und gehen aufs Wasser für eine Grachtenrundfahrt.

 

Auf einem Bauernhof sehen wir die Holzschuh- und Käseherstellung. Und wir besuchen die Bilderbuchstadt Haarlem mit seinen schönen Giebeln, Fassaden und Grachten.

Amsterdam

Der Bus entläßt uns an der Heineken´s Bierbrauerei, die auch Führungen anbietet. Doch dafür ist heute keine Zeit, wir bleiben nur einen halbenTag in Amsterdam

Das Plakat zeigt, dass Nordholland größtenteils unter dem Meeresspiegel liegt, geschützt von gewaltigen Deichen. Der Flughafen Schiphol liegt 4,50 m unter dem Meeresspiegel

 

Vom Flughafen Schophol aus werde ich die Niederlande in Richtung London verlassen. Schiphol ist der drittgrößte Flughafen Europas. Der größte ist London Heathrow, gefolgt von Paris Charles de Gaulle. Der viertgrößte ist Frankfurt am Main.

Wir queren die ringförmig angelegten Hauptgrachten Prinsen-, Keizers- und Herengracht und besuchen den Blumenmarkt am Singel. Das ist die Gracht, die den inneren Altstadtring begrenzt.

 

Der Blumenmarkt war ursprünglich ein schwimmender Markt, an dem die Blumen- und Blumenzwiebelhändler mit ihren Booten anlegten. Heute sind die Stände dauerhaft auf Potons installiert.

Per Boot befahren wir Grachten, die Amstel und den Fluß IJ, an dem auch der Alte Hafen liegt

Durch Einpolderung des Flusses IJ entstand der Nordseekanal, der Amsterdam mit der Nordsee im Westen und dem IJsselmeer im Osten verbindet

Typisch für Amsterdam sind die Hausboote. Es gibt circa 2.500 davon, viele mitten im Stadtzentrum

Ursprünglich waren die Hausboote liebevoll restaurierte Schiffe, zum Teil über 100 Jahre alt. Ab den 1960er Jahren kamen wegen Wohnungsnot weitere, moderne Hausboote hinzu. Diese Woonark (Wohn-Archen), befinden sich auf einem schwimmenden Ponton und sind nicht motorisiert.

Am Ufer des IJ

Zu Füßen des Shell-Hochhauses liegt das EYE-Filmmuseum, gegenüber vom Amsterdamer Hauptbahnhof

Nicht weit davon entfernt das „Musikgebäude“, das großartige Konzerthaus. Das Bimhuis gehört der Improvisation und der modernen Musik. Dahinter das riesige Gelände des Kreuzfahrt-Terminals

Das NEMO Science Museum ermöglicht Experimentieren in den Bereichen Physik, Biologie, Chemie und Technik. Erwachsene und Kinder haben ihren Spaß und lernen was dazu

Das Dutch National Opera Haus steht in der Innenstadt am Ufer der Amstel. Ein modernes Opernhaus mit schönem Saal und bester Akkustik, für Opernfreunde eine erstklassige Adresse

Unser Boot passiert den Abzweig des Nordholländischen Kanals, der Amsterdam mit Alkmaar und der Nordsee verbindet

Der Kanal wurde 1824 fertiggestellt, und schon bald zu klein für die größer werdenden Schiffe. Man baute 1876 den Nordsee-Kanal, der auf wesentlich kürzerem Weg zur Nordsee führt. Bis heute ist der Nordholländische Kanal allerdings für den Wasserhaushalt von Nordholland von großer Bedeutung.

Das vornehme Amstelhotel am Ufer der Amstel

Käse-Herstellung und Verkostung

Holland und Käse – das gehört unbedingt zusammen

Haarlem

Wir steigen bei der Stadtwaage am Ufer der Sparne aus dem Bus

Haarlem besitzt schon seit 1245 Stadtrechte, dazu gehörte auch das Wiegerecht. In der Stadtwaage wurden Handelsgüter gewogen, denn Gewichte konnten von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein. Um Betrug zu verhindern, waren Kaufleute verpflichtet hier das Gewicht ihrer Waren behördlich feststellen zu lassen. Dafür mussten sie ein Wiegegeld bezahlen.

Es sind nur ein paar Schritte zur Grote Kerk und zum Zentrum Haarlems,

dem Grote Markt. Wir flanieren zu denkmalgeschützten Häusern, schönen Plätzen und historischen Wohnhöfen

Die lange Schlange vor der Eisdiele direkt bei der Kirche verspricht gutes Eis – und so ist es!

Buntes Treiben auf den Kanälen. Bei 35° ist es am Wasser am schönsten

Postkarten-Idylle in Haarlem: Grachten, prächtige Gibel und eine Zugbrücke

Auf dem Rückweg nach Rotterdam fällt uns eine Skihalle auf – zwischen Windmühlen

Wieder zurück im Hotel, machen die „Hotel-Gänse“ ihren Abendspaziergang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.