Immer der Küste folgend, führt der Pfad zu einsamen Buchten und nahe heran an St. Pauls Island. Die Statue auf der Insel markiert die Stelle, wo der Apostel Paulus strandete, der das Christentum nach Malta brachte. Hier endet die Einsamkeit, denn die touristisch voll erschlossene St. Pauls Bay naht.

Küsten-Wanderung (3:30h): Mellieha Bay (Bus) – vorbei an St. Pauls Island – Mistra Bay – Xemxija (Bus)

Frühstückskaffee in der Sonne, mit Blick auf Marfa und den Roten Turm

Heute geht´s nicht nach Marfa, sondern ich bleibe auf der „Malta-Seite“ und starte entlang der Mellieha Bay

Die alte Wehr-Bastion ist heute Museum. Dahinter der Übergang nach Marfa. Auf der anderen Seite von Marfa starten die Fähren nach Gozo

Gestern bin ich vom Roten Turm (rechts) zu den steilen Klippen (links) gewandert

Mein Weg führt an einer langen Reihe von Boots-Garagen vorbei. Manche werden als Ferienwohnungen genutzt, und die Bewohner sitzen davor in der Sonne. Im Hintergrund die Ostküste von Marfa

Es wird einsam und wunderbar grün. Der Pfad schlängelt sich zu mehreren Buchten und Stränden

Blick zurück nach Marfa. Dahinter kann man Gozo ahnen

Noch eine Bucht – und dahinter die große Paulus-Statue, die auf St. Pauls Island steht

Plötzlich wird´s laut – Motocross-Fahrer

Das Kind im Manne kann sich hier austoben

Motocross vor prächtiger Kulisse: Marfa, dahinter Gozo

Diese Herren haben Spaß an ihren ferngesteuerten Amphibien-Fahrzeugen, die durch alte Salinen düsen. Dahinter St. Pauls Island und die zusammengewachsenen Ferienorte an der St. Pauls Bay: St. Paul, Bugibba, Quawra, Xemxija

Abendstimmung an der Mistra Bay

Über der Mistra Bay thront der schöne Selmun Palast, heute abend im Gegenlicht. In den Fels geschlage Stufen führen von der der Mistra Bay

auf wunderschönem Naturpfad

zur nächsten Bucht, der touristisch mächtig erschlossenen St. Pauls Bay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.