Ich freu mich über Tapetenwechsel während der Corona-Zeit und darauf, meine Freundin wiederzusehen. Geplant sind Wanderungen in Hamburgs grüner Umgebung. An 2 Tagen ziehe ich alleine los, weil Irene Termine hat. Der Wettergott schickt Kälte (6°), aber auch Sonne.

 

Boberger Dünen, per SBahn nach Bergedorf, per Bus nach Harburg

Von Stuttgart nach Hamburg – superschnell per Bahn

Der ICE braucht 5:30h von Stuttgart bis Hamburg. Ich hab eine entspannte Zugfahrt mit nur 4 Stopps: Mannheim-Frankfurt-Kassel-Hannover

Elbstrand beim Museumshafen Övelgönne

Noch am Ankunftstag promenieren wir am Elbstrand, den wir mit der Fähre 62 ab Landungsbrücken erreichen

Dünen der Boberger Niederung

Anfahrt per SBahn. Und schon an der SBahn-Station Mittlerer Landweg beginnet die ländliche Idylle

Pferdekoppeln und reetgedeckte Bauernhäuser

Ich überquere die Bille, die ich später in Bergedorf wiedersehen werde

Ein wunderbarer Spaziergang auf sandigen Wegen, durch Heidelandschaft

zu echten Dünen. Früher gab es mehr davon, doch ein Großteil der Dünen wiurde abgebaut für die Bergedorfer Eisenbahn und für die Aufschüttung von Billbrook und Hamm

Neben den Schönheiten der Natur bietet die Boberger Niederung Freizeit-Möglichkeiten für Reiter, Angler, Segelflieger. Es gibt einen großen Badesee, Radwege. Und im Winter Loipen und eine Rodelbahn

Am Naturschutz-Informationshaus starten mehrere ausgeschilderte Rundwanderwege. Zu den Dünen, und zum nahe gelegenen Achtermoor, ebenfalls einem schönen Naturschutzgebiet

Der Haarteich liegt in der Heidelandschaft, im reinen Sand, und hält dennoch das Wasser

Am Rande des Naturschutzgebiets gibts Zottel-Rinder und Pferde

Bergedorf

2 SBahn-Stationen weiter liegt Bergedorf mit seiner schönen Kirche (von 1500)

Der einstige Gasthof „Stadt Hamburg“ gilt als der älteste Profanbau der Hansestadt (von 1550)

Die Straße „Sachsentor“ ist eine einladende Fußgängerzone mit alten Bürgerhäusern

Schloss Bergedorf und der Schlossgarten lohnen einen Besuch

Gegenüber dem Schloss, am Ufer der Bille, befindet sich diese alt-ehrwürdige Tabakfabrik. Irgendwie muss ich an Bizet´s Carmen denken…

Harburg

 

Auf dem Platz vor dem Harburger Rathaus sehe ich zum ersten mal eine mobile Corona-Schnelltest-Station

Kunst und ein bunter Krokus-Teppich beim Rathaus

Das hochkarätige Helms-Museum für Archäologie und Geschichte Harburgs

Harburgs Theater

Lüneburger Straße, die Fußgänger-Zone

Der Brunnen dokumentiert Harburgs Geschichte

Ein besonderes Juwel ist die Lämmertwiete, eine Gasse wie aus längst vergangenen Zeiten

Die Technische Hochschule Hamburg-Harburg

Binnenhafen und Schlossinsel

Harburgs Binnenhafen mit ein paar Museums-Schiffen

Die Schlossinsel trug ehemals eine Festungsanlage mit Schloss. Nur dieser Flügel ist von der Schlossanlage übrig geblieben

Drum herum entstand ein Park und attraktive Wohnanlagen mit Eigentumswohnungen

Das besondere an der Wohnlage auf der Schlossinsel ist der Blick aufs Wasser und den Hafen

Über die Elbbrücken zurück nach Hamburg

Ein wunderbarer, ausgefüllter erster Tag in Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.