Vom Enztal – durch Weinberge, Felder und Wald – hinauf zum Keltengrab in Hochdorf. Weitblicke auf der Höhe  –  und im Strudelbachtal zurück nach Enzweihingen. Eine facettenreiche Rundwanderung im „Land der 1000 Hügel“ (Kraichgau/Stromberg).

 

Enzweihingen-Weinberge-Hochdorf-Strudelbachtal (16km, 4;30h, rund)

Enzweihingen

Wir starten am Sportplatz Enzweihingen und queren die Enz auf der ehemaligen Bahnbrücke. Unser erstes Ziel sind die Weinberge,

und ein aufgelassener Steinbruch, den sich die Natur langsam wieder holt

Zum Tal hin liegen Weinhänge, auf der Ebene Felder und Obstwiesen, dazwischen unser aussichtsreicher Weg. Schlehen- und Wildhecken dienen als Windschutz

Die Schlehen haben den Winter überdauert

Über die Enzbrücke – hinauf zum Pulverdinger Holz

Eine Gruhe, die zum Absetzen schwerer Lasten diente, erinnert an die mühsame Lebensweise früherer Zeiten

Schöne Wege führen hinauf zum Pulverdinger Forst,

wo am Rande der Solitude-Allee Baumstämme liegen,ordentlich aufgereiht für Begutachtung und Verkauf

Wandern im Kraichgau/Stromberg, dem Land der 1000 Hügel

Keltisches Fürstengrab bei Hochdorf

Im 6m hohen Hügelgrab wurde 550v.Chr. ein keltischer Fürst bestattet – mit reichen Grabbeigaben

Vom Hügel aus hat man freien Blick auf den Hohenasperg, den vermuteten Fürstensitz

Der Grabhügel wurde 1979 unversehrt ausgegraben. Ein sensationeller Fund für die Wissenschaft. Repliken der Fundstücke sind im Hochdorfer Keltenmuseum ausgestellt, die Originale im Landesmuseum Stuttgart

Hohscheid-Rundweg – Rieder Schloss – Strudelbachtal

Prächtige Aussicht am Rande des Hohscheid-Waldes: Im Norden die Höhenrücken des Stromberrg-Heuchelberg, Im Osten der Hohenasperg, Im Süden Stuttgarts Fernsehturm.

Der Weg fällt ab, hinunter nach Ried

wo wir am Rieder Schloss abzweigen

zum Strudelbach,

dessen Tal, wir bis Enzweihingen folgen

Statt Schluss-Einkehr gibts Laptop-Essen auf dem Sportplatz von Enzweihingen. Der freundliche Grieche vom TSV-Heim Bruckwasen versorgt uns bestens, auch mit Ouzo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.