Der Lünersee glänzt wie ein Juwel zwischen schroffen Felsen. Die heutige Überschreitung der Schesaplana (2865m), des Hauptgipfels im Rätikon, ist ein Höhepunkt der Tour. Nicht weniger spektakulär ist die Querung des Brandner Gletschers auf dem Weiterweg zur Mannheimer Hütte. Beste Wettervoraussetzungen machen diese hochalpine Tour zu einem genussreichen Unternehmen.

 Douglashütte – Totalp Hütte

DSC01591

Steiler Aufstieg vom Lünersee

DSC01592

zur Totalp Hütte am Fuße der Schesaplana (hinterster Gipfel, ganz links)

Aufstieg zum Schesplana-Gipfel (2964m)

DSC01605

Ich verfehle den Normalweg zur Schesaplana, und gehe ein gutes Stück weglos. Blick zur Schweizer Seite, auf Sulzfluh mit Garschina Hütte, Prättigauer Höhenweg, 3-Türme und Drusenfluh

DSC01598

Weglos durch eine unwirtliche Steinwüste. Ich fand´s super – manchmal ist es gut vom Weg abzukommen -

DSC01610

Irgendwann bin ich dann froh, dass ich wieder auf einen markierten Weg treffe

DSC01628

Nur noch ein paar Meter bis zum Schesaplana-Gipfel

Über 2 Gletscher zur Mannheimer Hütte (2679m)

DSC01632

Am Schesaplana-Sattel tut sich der Blick auf zum Brandner Gletscher und zur Mannheimer Hütte

DSC01639

Pause mit Schesaplana-Blick

DSC01643

Die Vergletscherung hat sehr abgenommen. Das “Ewige Eis” mutet an wie ein Altschneefeld, leicht zu queren

DSC01649

Doch es ist eindeutig ein Gletscher

DSC01651

Die Mannheimer Hütte in traumhafter Aussichtslage, davor der größere Brandner Gletscher

Auf dem schmelzenden Gletscher gibt es keine Markierungen. Denn Markierungs-Stangen werden vom Starkwind sofort wieder umgeblasen, weil der Untergrund nicht mehr fest ist. Irgendwie hangle ich mich hinüber, und weglos geht es über Gletscher-Geröll zur Hütte, die immer sichtbar bleibt. Was macht man hier bei Nebel?

DSC01659

In der Mannheimer Hütte bekomme ich ein schönes Einzelzimmer mit Ausblick auf die Gletscher und Schesaplana

DSC01663

Die Mannheimer Hütte steht am steilen Bergabbruch mit grandioser Aussicht. Auf 2600m genießen wir einen Sonnenuntergang in lauer Sommernacht. Unten in Bludenz gabs heute 34°C

DSC01664

Alle sind wir begeistert von der schönen Hütte und dem fürsorglichen, sympatischen Hüttenwirt. Am nächsten Morgen gehts bei strahlendem Wetter zurück über den Gletscher

Rückweg zur Douglashütte

DSC01667

Die Gletscher-Querung gestern empfand ich als sehr abenteuerlich, doch nun wissen wir ja Bescheid…

DSC01671

Das Eis ist nicht mehr sehr dick, dennoch gibt es eine Randkluft. An den Übergängen zum Fels ist die Begehung nicht ganz ungefährlich

DSC01676

Auf dem Eis fließt Schmelzwasser, und unter dem Gletscher rauscht der Gletscherbach. Gefährliche Gletscherspalten gibt es nicht, aber immer wieder Löcher.

DSC01681

Schön wars auf der Mannheimer Hütte, ein überaus lohnender Ausflug!

DSC01695

Letzter Blick zurück. Bei der Erbauung der Hütte stand sie direkt am Gletscherrand

Südwandsteig, den Schesaplana-Gipfel umgehend

DSC01700

Der Südwandsteig hat ein paar Kletterstellen, man muss trittsicher und schwindelfrei sein. Ein wunderschöner Steig mit Aussicht in die Schweiz und ins Rheintal

DSC01703

Heikle Stellen sind Seil-gesichert. Die Aussicht ist super

Zur Gamslugge

DSC01720

Den Hauptweg zur Schesaplane verlasse ich gleich wieder und gehe in 1,5h weglos (aber mit Markierungen) zur Gamslugge, wo man in die Schweiz hinüberqueren kann

DSC01719

Der Hauptkamm des Rätikon, die Massive von Sulzfluh und 3-Türmen. In der hintersten Mulde rechts davon liegt die Garschina Hütte. Links der Weg von der Lindauer Hütte kommend, im Tal die Lünersee-Alpe

DSC01725

Ganz links der Schesaplana-Gipfel, ein Fast-Dreitausender. Der heutige Tag ist ein Höhepunkt an Aussicht und schönen Wegen

DSC01731

Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch. Hier kommen die Leute von der Totalphütte herauf zur Gamslugge

DSC01737

Durch den Felsendurchlass (Gamslugge) hindurch, 10 min. klettern, und mit schönster Aussicht steigt man 200 Hm ab. Ein unmarkierter Pfad führt entlang der Felsen zum Gewall-Joch. Dort quert man wieder auf die andere Bergseite.

Übers Gewall-Joch zum Lünersee

DSC01745

Blick zurück zur Gamslugge und den Prättigauer Höhenweg, der weiter unten im Tal verläuft. Der führt in 2 Stunden zur Schesaplan-Hütte und in anderer Richtung

DSC01758

in 4 h zur Garschina-Hütte. Links das Gewall-Joch, mein Übergang nach Österreich. Die 2 hinteren Berge sind 3-Türme und Sulzfluh. Am Fuße der Sulzfluh liegt die Garschina Hütte

DSC01753

Heute stimmt einfach alles. Eine super Tour

Vom Gewall-Joch zur Douglas Hütte

DSC01760

Nach einem gemütlichen Abstieg zum Lünersee gibts Kaffee und Buttermilch an der Lünersee Alpe

Die Tagesgäste sind längst mit der Lünersee-Seilbahn ins Tal zurückgekehrt, ich bin alleine mit den Alm-Leuten und den Tieren. Hühner, Ziegen und 2 Schweine dürfen nun frei umherlaufen

DSC01765

Der Lünersee und seine Berge, ein Ort zum Wiederkommen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>