Unsere Rotel-Skandinavien-Reise beginnt in der finnischen Hauptstadt Helsinki mit einem Stadtrundgang.

 

Auf dem Weg nach Norden durchfahren wir die finnische Seenplatte, später riesige Waldflächen. Im Süden gibt es Landwirtschaft, die wird nach Norden hin weniger.

Helsinki

DSC08359

Bei der Anfahrt nach Helsinki erläutert unser Reiseführer die Vorlieben der Finnen: Sie wohnen höchst ungern in Miete, deshalb sieht man überall Wohnblocks mit Eigentumswohnungen. Sie lieben ein Boot im Hafen und fahren gerne am Wochenende zur eigenen Hütte (mit Sauna) in die Natur.

DSC08374

Der Dom, davor ein Standbild des russischen Zaren. Neben dem Dom befindet  sich die Universität

DSC08370

Das älteste Haus Helsinkis, am Domplatz

DSC08384

Das Rathaus, davor ein Markt mit Essständen. Heute am Sonntag sehr gut besucht

DSC08386

Links die orthodoxe Uspenski-Kathedrale. Beim Riesenrad parkt unser Rotel

DSC08398

Die Aufstellung der Brunnen-Statue 1908 auf dem Marktplatz erregte wegen der Nacktheit der schönen Nymphe einiges Aufsehen

Die bronzene Statue stellt die Meerjungfrau Manta dar. Manta ist die Verkörperung Helsinkis, die Tochter der Ostsee. Sie verließ das Meer, um an Land zu gehen. Daher ist sie die Seele der Stadt am Ufer. Noch einen letzten Blick wirft sie über ihre Schulter zurück auf das Meer.

DSC08418

Die Prachtstraße Helsinkis, die arkadengeschmückte Esplanada

Heute ist Helsinki-Tag. Die Stadt feiert gemeinsam an einer riesigen Tafel. 1000 Plätze konnte man im Internet reservieren. Das Abendessen wird von den Leuten selbst mitgebracht.

DSC08439

Die Felsenkirche (Temppeliaukio-Kirche) wurde 1969 direkt in den Fels hineingehauen. Mildes Licht fällt herein durch 180 Glasfenster

Die Granitwände der Kirche sind unbehauer Fels, die Decke besteht aus poliertem Kupfer, und der Boden aus einfachem Beton. Die Kirche ist betont schmucklos gehalten. Der steinerne Altar und die hölzerne Orgel an der nackten Felswand wirken fast unscheinbar. Inzwischen kommen jährlich über 500.000 Besucher in das Gotteshaus, das damit eine bedeutende Sehenswürdigkeit Helsinkis ist.

DSC08446

Das Sibelius-Denkmal, Orgelpfeiffen und eine Büste im schönen Park

Die Felsen und Birken im Sibelius-Park erinnern an das Lappland. Jean Sibelius (1865-1957) ist der berühmteste finnische Komponist. Das Denkmal zu seinem 100. Geburtstag (1967) soll das Leben des rebellischen und patriotischen Musikers widerspiegeln.

DSC08460

Unser erster Übernachtungsplatz liegt direkt am Wasser Welch schöner Auftakt unserer Reise!

Finnische Seenplatte (Lahti, Mikkeli,Kuopio)

DSC08472

Der Aussichtsturm in Kuopio ermöglicht wunderbare Ausblicke auf die Finnische Seenlandschaft

DSC08481

Auf dem Puijo-Aussichtsturm gibt es ein Panorama-Restaurant

DSC08493

Wir fahren hinein nach Kuopio, denn dort startet unser Ausflugsschiff. Hier der Marktplatz und das Rathaus

DSC08494

Kuopios Markthalle mit lokalen Erzeugnissen und einem schönen Café

DSC08491

In Finnland gibt es Alkohol nur in besonderen Läden

DSC08492

Heute abend wollen wir Moltebeere-Likör probieren, aus der „National-„Beere Finnlands gekeltert

DSC08499

Café in historischem Falunrot. Das „Schwedenrot“ ist die bevorzugte Farbe für Aussenanstriche von Holzhäusern

DSC08503

Der Soldatenfriedhof erinnert an die Opfer des 2. Weltkrieges

Zuerst waren Finnland und Hitler-Deutschland Waffengefährten. Gegen Ende des Krieges schloss Finnland einen Sonder-Friedensvertrag mit Russland und verpflichtete sich, Deutschland von finnischem Boden zu vertreiben. Die dt. Wehrmacht zog sich zurück und hinterließ „verbrannte Erde“. Nach Hitlers Anweisung sollten den Russen keine Produktionsmittel und intakte Städte in die Hände fallen.

DSC08506

Wir besteigen unser Ausflugsboot für eine Rundfahrt durch die Seen um Kuopio

DSC08520

Seen und Flüsse, Inseln, Ferienhäuschen und Boote… Die schwach besiedelte finnische Seenplatte

DSC08510

Vorher haben wir heruntergeschaut, nun sehen wir den Puijo-Aussichtsturm vom Wasser aus

DSC08515-001

Wir übernachten in Isalmi, Mittelfinnland. Wieder ein schöner Campingplatz am See mit Möglichkeiten für Spaziergänge,

DSC08519

und einem modernen Bistro mit Internet

 

2 Kommentare

  1. P Rosenheimeggy Dorsic

    Liebe Lisa,
    nachdem ich 2 Tage fast nur geschlafen habe, versetzt mich Dein wunderbarer Reisebricht zurück ins herrliche Skandinavien, Dankeschön für Deine nachvollziehbare Schilderung, nichts Wesentliches ist Dir – Deinem geschulten Reiseherz & Auge entgangen.

    Darf ich den Bericht ausdrucken?

    Vielleicht führen Dich eines Tages mal deine Reiseschuhe in den schönen Chiemgau, leider heute auch im Regen,
    dann heiße ich Dich jederzeit herzlich Willkommen.

    Heute Abend habe ich gleich wieder Bereitschaftsdienst,

    herzlichst, Peggy aus dem Rotelbus

    • Liebe Peggy, freut mich, dass du Spaß hast an den Skandinavienbildern. Ja, wir haben wirklich viel gesehen und erlebt in diesen 16 Tagen. Die Reise schwingt immer noch sehr in mir. Natürlich kannst du den Reisebericht verwenden. Leider sind die Bilder zum Teil nordland-typisch vernebelt, manchmal hab ich ziemlich aufgehellt.

      Was die Wanderschuhe angeht, die sind immer einsatzbereit. Vielleicht trinken wir noch diesen Sommer einen Kaffee zusammen, würde mich freuen.
      Dir wieder einen guten Anfang und einen herzlichen Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.