Nach Foz de Iguazu kommt man wegen den größten Wasserfällen der Welt. Doch es gibt noch einen weiteren Superlativ:

 
Ganz in der Nähe liegt das größte Wasserkraftwerk der Welt, größer als das Drei-Schluchten-Kraftwerk in China.

DSC00741Die Iguazu-Wasserfälle gehören zum Teil zu Brasilien, zum Teil zu Argentinien. Von der brasilianischen Seite aus hat man einen schönen Überblick über die Falle, denn man sieht sie von unten und aus etwas größerer Entfernung. Für die Besichtigung reichen 2,5 Stunden, es gibt nur einen Weg.

 

Auf der argentinischen Seite kommt man näher an die Fälle heran, und es gibt mehrere schöne Naturpfade, die immer wieder neue Blicke auf unterschiedliche Wasserfälle ermöglichen. Hier kann man sich leicht einen ganzen Tag aufhalten.IMG_3540-001Das Itaipu-Kraftwerk steht auf der Grenze zwischen Paraguay und Brasilien und gilt als eines der 7 Weltwunder der modernen Technik.

Die Wasserfälle

Wir besuchen zuerst die argentinische Seite der Wasserfälle.

DSC00753

Das erste, was uns auf dem Pfad hin zu den Wasserfällen empfängt, sind Scharen von knallgelben Zitronenfaltern

IMG_3351

Lange laufen wir in sengender Hitze auf hölzernen Pfaden über einen unspektakulären breiten Fluss,

DSC00684

und plötzlich stürzt dieser Fluss senkrecht hinunter und es gibt ein Höllenspektakel

IMG_3395

Man zückt die Kamera …

IMG_3372

und dann drängt sich jemand ganz unerwartet ins Bild

IMG_3513

Gischt, Rauschen, Tosen, grandiose Ausblicke

IMG_3453

Wir begehen unterschiedliche Pfade im Park, überall herabstürzende Wassermassen

DSC00685

Unbeeindruckt von Naturwundern, lauern Nasenbären auf etwas Essbares

Impressionen von der brasilianischen Seite

Brasilianische SeiteDSC00741DSC00748DSC00750

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>