Das Viertel La Ribera war im Mittelalter Zentrum des herrschaftlichen Lebens, nahe am Meer. Das Geflecht mittelalterlicher enger Gassen hat sich bis heute erhalten. Glanzlichter in La Ribera sind die Basilika Maria del Mar, das Picasso-Museum und das Kultur-Zentrum El Born.

Weiterlesen »

Wo anfangen mit der Erkundung von Barcelona? Spontan entscheide mich für den Teil Barcelonas mit der höchsten Sehenswürdigkeiten-Dichte. “Da muss ich nicht so viel laufen” ist meine Idee. Also hin zur Kathedrale und dem Gotischen Viertel, dem Barri Gotic, das auf die Römer zurückgeht und seinen mittelalterlichen Charakter bewahrt hat. Erst später merke ich, dass ich mir den ältesten Teil Barcelonas ausgesucht habe. Hier hat alles begonnen…
Weiterlesen »

Ein paar Tage vor unserer eigenen Weinlese im Neckartal besuchen wir die Rebhänge des Remstals. Beim Anstieg zum Schurwald treffen wir am Naturfreundehaus Strümpfelbach auf eine Skulpturen-Allee, gestaltet vom lokalen Künstler Karl Ulrich Nuss.  Auf der Hochebene angekommen, führt uns der Esslinger Höhenweg vom Jägerhaus bis zur Katharinenlinde. Danach geht´s nur noch abwärts durch die Fellbacher Weinberge, heim nach Stuttgart.
Fellb. Kelter – Stetten – Strümpfelbach – Skulpturenallee – Schanbach – Jägerhaus – Esslinger Höhenweg bis Katharinenlinde – Kappelberg
Länge 60 Km,  Rundtour, Start: Stuttgart
Weiterlesen »

Der Absamer Klettersteig ist ein moderner Hüttenklettersteig zur Bettelwurf Hütte hoch über dem Halltal. Tolle landschaftliche Eindrücke wechseln mit anregenden Kletterstellen an den südseitigen Felsen unterhalb der Hütte. Die Ferrata hat trotz des kurzen Zustieges gewaltigen Alpincharakter. Von den Erbauern wurde eine anspruchsvolle Route durch die mächtige Felswand ge- legt. Eindrückliche Schluchtquerungen, Steilpassagen, und 1000 Höhenmeter ergeben einen gelungenen Bergtag.
Gesamt 5,5 Stunden,  Zustieg 1 Std,  KS 4,5 Std, 1000 Hm (C)
Weiterlesen »

Hoch über dem Achensee gibt es eine attraktive Klettersteigrunde über 5 Gipfel des Rofan-Gebirges. Ein gelungener Mix aus steilen Ferrata-Passagen und schönen Wanderstrecken über saftige Bergwiesen. Konditionsstarke Berg- steiger können die Tour an einem Tag machen, ich verteile sie auf 2 Etappen.
Gesamt 6,15 Std, Zustieg 1 Std, KS 4,5 Std, Abstieg 45 min, 800 Hm (D)
Weiterlesen »

Aus den Dolomiten vertreibt mich der Regen, und als ich über den Brenner auf die Alpen-Nordseite komme, traue ich meinen Augen nicht: Strahlende Sonne und blauer Himmel! Weil es fast auf dem Weg liegt, fahre ich ins Karwendel, und das Wetter hält für 3 schöne Touren: Den Mittenwalder Klettersteig, den Achensee-5 Gipfel-Steig und den Absamer Klettersteig bei Hall.
Mittenwalder KS: Gesamt 4 h, kein Zu-, Abstieg (Seilbahn), Teilstück (B/C) Weiterlesen »

Während die Berge in höheren Regionen noch Schneehauben tragen, ver- spricht die Gardasee-Region warme Sonnentage und ideale Bedingungen zum Klettern. Hier hat sich ein Klettersteig-El Dorado entwickelt. Unser Stützpunkt ist meist Arco am Nordende des Gardasee´s. Hier gibt es eine Vielzahl sehr schöner Vie Ferrate. Auch Radfahrer kommen in dieser Region voll auf ihre Kosten.
Klettersteige am Gardasee

Der Leiternsteig wurde im ersten Weltkrieg von österreichischen Soldaten errichtet, um vom Gegner abgewandt, einen Beobachtungposten am Gipfel erreichen zu können. 17 Leitern führen meist direkt in einem Kamin durch die nahezu senkrechte Nordflanke des Toblinger Knotens.  Teile der alten Wehr- und Steiganlage sind noch heute sichtbar. Der Leiternsteig ist eine historisch interessante, ausgesetzte  „Leiternturnerei“.
Gesamt, ab 3-Zinnen-Hütte 1,5 h (C),  Zustieg 15 min, KS 40 min, Abstieg über den leichten Feldkurat- Hosp-KS
Weiterlesen »

Die ersten “Klettersteige” der Dolomiten waren Kriegswege im ersten Weltkrieg, als die Südtiroler Berge hart umkämpft waren. Die Pfade verlaufen auf schmalen Bändern entlang der steilen Felsen. Stufen und Leitern erschließen den Berg. Im Gebirgskrieg wurden lange Tunnels in den Fels gegraben. Die Erinnerung daran ist allgegenwärtig, gleichzeitig befindet man sich in einer der schönsten Bergregionen der Welt.
Rosengarten, Sextener Dolomiten (3-Zinnen), Sella,
Brenta

Eine unschwierige Wanderung führt einmal herum um das meistfotografierte Motiv der Dolomiten. Die drei riesigen Zacken sind beeindruckend, Einsamkeit darf man hier allerdings nicht erwarten.
Gesamt 4 h  (Leichte Wanderung, kaum Höhenunterschied),
Auronzo-Hütte (2320 m) – Drei Zinnen Hütte 2 h, Drei Zinnen Hütte – Lavaredo Hütte 1,5 h, Lavaredo Hütte – Aronzo Hütte 30 min
Weiterlesen »