Das Viertel La Ribera war im Mittelalter Zentrum des herrschaftlichen Lebens, nahe am Meer. Das Geflecht mittelalterlicher enger Gassen hat sich bis heute erhalten. Glanzlichter in La Ribera sind die Basilika Maria del Mar, das Picasso-Museum und das Kultur-Zentrum El Born.

Basilika Maria del Mar

Die Kathedrale des Meeres wurde im 14. Jh. in nur 50-jähriger Bauzeit errichtet. Das ist eine extrem kuzze Zeit, normalerweise baut man Jahrhunderte an so einer große Kirche. Die kurze Bauzeit bedingt eine stilistische Geschlossenheit. Die Basilika Maria del Mar gilt als bestes Beispiel für die katalanische Gotik, die sich durch große Schlichtheit in Verzierungen auszeichnet. Wichtigstes Gestaltungselement ist die reine Architektur, die nicht durch Dekorationen verdeckt wird.Basilika Maria del Mar, BarcelonaDie 3-schiffige Hallenkirche wirkt innen überwältigend groß und lichtdurchflutet. Ganz im Gegensatz zu dem strengen Eindruck, den man vom Äußeren der Kirche hat. Die Säulen sind in maximalem Abstand für eine gotische Kirche angeordnet (13 m), erst an der Kopfseite wird der Abstand zwischen den Säulen stark verringert, um so den Altarraum optisch abzutrennen von der weiten “leeren” Kirchenhalle.

Basilika Maria del Mar, Barcelona

Rosette über dem Haupteingang

Die Kirche hat wenig Innenausstattung, was ihre architektonische Großartigkeit eher noch unterstreicht. Die ursprüngliche Ausstattung wurde zur Zeit des Bürgerkrieges von Anarchisten zerstört. Wie ein Wunder überstand die Kirche einen tagelangen Brand nahezu unversehrt.

Basilika Maria del Mar, Barcelona

Der “Säulenwald” nahe des Altarraumes. Die Altarfigur ist Maria mit dem Jesuskind

Gedenkstätte mit Ewiger Flamme

Basilika Maria del Mar, Barcelona
Während des spanischen Erbfolgekrieges sah Katalonien seine Chance und strebte die Unabhängigkeit von Spanien an. Doch bei der finalen Belagerung von Barcelona siegte der spanische König. Die getöteten katalanischen Widerstandskämpfer sind auf dem ehemaligen Friedhof neben der Kirche begraben und der Tag der Niederlage, der 11. September, ist seither katalonischer Nationalfeiertag.

Die Schlacht für Kataloniens Unabhängigkeit am 11. September 1714. Barcelona ist in Brand geschossen

Nach dem spanischen Sieg ließ Philip V Teile Barcelonas abreißen und die Ciutadelle, eine Festung errichten, die mit ihren Kanonen Barcelona in Schach hielt. Sie sollte jeden weiteren Versuch der Katalanen unterdrücken, sich gegen die Herrschaft der Bourbonen aufzulehnen.1869 wurde die Festung abgerissen und das Gelände in den Parc de la Ciutadelle umgewandelt, in dem 1888 die Weltausstellung stattfand.

Picasso-Museum

Die mittelalterliche Hauptstraße Carrer de Montcada war damals die vornehmste Adresse reicher Kaufleute. 5 der Paläste sind heute miteinander verbunden und beherbergen das Museu Picasso. Die Gebäude alleine sind schon sehenswert, und das Picasso Museum ist einer der großen Publikums-Magneten Barcelonas.

Picasso-Museum

Geduldig wartet eine 100 m lange Schlange in der Carrer de Montcada… Besser über das Internet die Tickets bestellen

Picasso-Museum

Einer der schönen Innenhöfe des Museums

Picasso kam 1895 als 14-jähriger mit seiner Familie nach Barcelona. Er verbrachte 9 Jahre in Barcelona. 1904 zog er nach Paris, fühlte sich aber sein Leben Lang mit der Stadt seiner Jugend verbunden. Er unterstütze das Museum durch Schenkungen.

Picasso-Museum

Die Sammlung konzentriert sich auf seine Jugendjahre, zeigt aber auch Beispiele späterer Perioden. Sie demonstriert die Vielseitigkeit und das Genie Picassos

El Born Centre Cultural

Das Kulturzentrum befindet sich in der Alten Markthalle von 1887, einem Meisterwerk der Eisen-Architektur. Bei Bauarbeiten entdeckte man Überreste des Stadtteils, der 1714 für den Bau der Cuitudelle abgerissen wurde. Man war so begeistert von dem Fund, dass man um die Ausgrabungsstätte herum das El Born Kulturzentrum einrichtete. Dort gibt es nun wechselnde Ausstellungen und ein vielfältiges Kulturprogramm. Großes (patriotisches) Thema ist Katalonien und die Katalanische Kultur.

Der Passeig El Born führt von der Meeres-Kathedrale zum Kulturzentrum

Der Passeig El Born führt von der Meeres-Kathedrale zum Kulturzentrum

Die alte Markthalle von 1878 mit neem Innenleben

Die alte Markthalle von 1878 mit neuem Innenleben

Zentrales Thema sind die Ausgrabungen des alten Barcelona von 1714

Zentrales Thema sind die Ausgrabungen des alten Barcelona von 1714

Natürlich gibt es auch ein schönes Restaurant mit Bar. Ich fand das Moritz-Bier so nett

Natürlich gibt es auch ein schönes Restaurant mit Bar. Ich fand das Moritz-Bier so nett

Palau de la Musica Catalania

Die Konzerthalle des lokalen Musikvereins ist ein Glanzlicht des Modernisme und heute Weltkulturerbe. Bei ihrer Einweihung 1908 war sie eher umstritten. Und der Architekt Domènech i Montaner nahm aus Protest wegen unbezahlten Rechnungen nicht an der Einöffnungsfeier teil.

Schon die Fassade ist prächtig geschmückt mit Mosaiken, bunten Säulen und Skulpturen

Die Fassade ist prächtig geschmückt mit Mosaiken, bunten Säulen und SkulpturenDSC06172

Palau de la Musica Catalania

Ich trinke einen Kaffee im phantasievoll ausgeschmückten Foyer. Den Konzertsaal werde ich erst am Freitag bei einer Vorstellung sehen

2 Kommentare

  1. Hallo Lisa, du bist ja fleissig!
    Grüße Manfred

  2. Da hast du recht. Tagsüber bin ich sehr mit der faszinierenden Stadt beschäftigt, gegen 5 Uhr reichts dann und ich fahre gemütlich mit dem Fahrrad am Strand entlang zurück nach Badalona, wo ich strandnah wohne. Unterwegs noch eine kleine Strandpause, und den Abend verbringe ich mit Schreiben. Ich bin also wirklich fleißig…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>