Die Samenhändler aus Gönningen zogen seit dem 18 Jh. in die Welt, um Blumen- und Gemüsesamen zu verkaufen. Heute gibt es nur noch ein Samen-Fachgeschäft in Gönningen, aber ein erfolgreiches Marketingkonzept lockt zur Tulpenzeit die Menschen scharenweise in das kleine Dorf auf der Alb. Zu sehen gibt es Tulpen auf dem Friedhof, in den Vorgärten und einen professionellen Schaugarten der Samenhandlung Fetzer.

DSCF0006

Ein Augenschmaus ist der Versuchs-Garten der Samenhandlung Fetzer. Ehemals rein zu Probezwecken angelegt, kommen inzwischen Tausende von Besuchern, um sich an dem Farbenfeuerwerk zu erfreuen

DSCF0011

Die Tulpen auf dem Friedhof haben eine lange Tradition. Von ihren Reisen brachten die Samenhändler kostbare Tulpenzwiebeln mit. Zu Ehren der Verstorbenen pflanzte man die schönsten Tulpen auf die Gräber.

DSCF0027

Abschied der Samenhändler. Vater und Sohn gingen gemeinsam auf die Reise

1854 hatte Gönningen 2600 Einwohner. 1200 davon waren in Europa und sogar in Amerika als Samenhändler unterwegs. In Russland kam der St. Petersburger Hoflieferant aus Gönningen.

DSCF0024

Die Reisen waren gefährlich. In der Kirche gibt es eine Gedenktafel für die Männer und Frauen, die fern der Heimat den Tod fanden

Gearbeitet ist das Denkmal in Gönninger Tuffstein, der nicht nur lokal Verwendung fand, sondern auch bei Großbauwerken, z.B. dem Berliner Olympiastadion.

DSCF0025

Die gefüllte Tulpe gleicht einer Rose. Mit Buchsbaum gebunden, schmücken die Sträußchen die Kirche

Der Otskern ist geprägt vom Gönninger Kalktuff

DSCF0001

Meine Photoapparat ist defekt. Und gestern habe ich erfahren, dass deutschlandweit alle Sony-Garantie-Reparaturen bei der Firma Geissler in Gönningen durchgeführt werden.

Der Service bei Sony und bei der Firma Geissler sind hervorragend: Die Reparatur wird umgehend ausgeführt, und ich kann meine Kamera am Abend wieder mitnehmen. Ein Entgegenkommen der Firma Geissler, weil ich zum Wochenende in die Türkei fliege und natürlich die Kamera gerne dabei hätte.

Uracher Wasserfall

Mit der Tulpenblüte von Gönningen verbinden wir einen Ausflug zum Uracher Wasserfall. Wir parken im Tal und spazieren ca. 2 km bis zum Wasserfall.

DSCF0039

Ein wunderschöner Weg, begleitet vom Bach und seinem melodischen Rauschen

DSCF0030

Auf dem Bergrücken thront die Burg Hohenurach

DSCF0032

Treppenstufen führen neben dem Wasserfall hinauf zur Hochwiese

DSCF0034

Dieses sanfte Bächlein wird demnächst zum Wasserfall. Wir rasten am Wasserfall-Kiosk daneben, und verspeisen unseren ersten Rhabarberkuchen in diesem Jahr

DSCF0036

Das Bächlein, kurz bevor es als Wassefall hinuntertost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.