DasTaxi bringt uns zur ältesten Pagode der Stadt am Westsee. Zu Fuß spazieren wir zum Ho-Chi-Minh Mausoleum und zum Literaturtempel, der Konfuzius gewidmet ist. Nahe des Bahnhofs fasziniert uns die schmale Bahntrasse, die gerade für den Zug ausreicht. Links und rechts davon stehen Wohnhäuser.

Westsee (Ho Tay) und Tran-Quoc-Pagode

Der Westsee ist ein toter Arm des Roten Flusses, der seinen Lauf verlagerte. Im 17.Jh. bauten die Anwohner einen Damm und trennten so einen Fischteich (Truc Bach) vom Westsee ab.

DSCN2184

Die Pagode liegt im Westsee und ist über einen Steg mit dem Damm verbunden

DSCN0103-001

die älteste Pagode Ha Noi´s ist ein schönes Ausflugsziel mit mehreren Tempeln und Pagoden

DSCN2211

Ein Ahnentempel zur Verehrung der Ahnen einer Familie. Alle Vorfahren aus neuerer Zeit sind durch Fotos dargestellt

DSCN2213

An den Ufern des Fischteichs Truc Bach liegen nette Cafés

DSCN2214

Jede Gasse dient als Moped-Parkplatz

Quan-Thanh Pagode,

DSCN2215

am Südufer des Westsees gelegen, ist eine Oase der Ruhe

DSCN2221

Eine liebevoll gestaltete Bonsai-Landschafte, wie man sie in vielen Tempeln findet

DSCN2219-001

Hier wird der taoistischen Wächtergeist Tran Vu verehrt. Die Statue ist 4 m hoch, 1677 aus Bronze gefertigt und wiegt 4 Tonnen

Ho-Chi-Minh Mausoleums Komplex

DSCN2223

Der Präsidentenpalast (1901) ist nicht öffentlich zugänglich, er ist Staatsbesuchern vorbehalten. Zur franz. Kolonialzeit war er Residenz des Generalgouverneurs von Indochina. Ho-Chi-Minh hat ihn nie genutzt

DSCN2235

Im Mausoleum kann man Ho Chi Minh einen Besuch abstatten, der Eintritt ist frei. Auf dem Ba Dinh Platz davor verlas Ho Chi Minh vor einer halben Million Menschen 1945 die Unabhängigkeitserklärung von Frankreich

DSCN2234

Das Ho-Chi-Minh Museum wurde mit russischer Unterstützung gebaut und zum 100. Geburtstag von Ho Chi MInh 1990 eingeweiht. Es widmet sich Ho´s Leben und dem revolutionären Sozialismus

Der Literaturtempel Van Mieu

DSCN2238

ist einer der wichtigsten Tempel des Landes. Er war zugleich Ha Noi´s erste Universität. Für Besucher heute eine Oase der Ruhe inmitten der Großstadt

Geschichte des Literaturtempels
Der erste Altar zu Ehren von Konfuzius wurde 1070 errichtet. 5 Jahre später gründete der König eine Schule, die Akademie für die Söhne der Nation. Zunächst nur für Mitglieder der königlichen Familie, später auch für Söhne anderer Adelsfamilien. Ab 1396 konnten auch Beamten-Anwärter mit bestandener Prüfung hier weiterlernen. Bis 1807 war der Van Mieu die Schmiede der geistigen Elite des Landes. Nach der Verlegung der Hauptstadt nach Hue wurde der Literaturtempel zu einer regionalen Ausbildungsstätte (bis 1915).

DSCN2245

Der passende Rahmen für das College-Abschluss-Foto. Ich kann nur staunen über die Geduld und Disziplin der jungen Menschen. Denn es ist unangenehm heiß, und sie blicken direkt in die Sonne

DSCN2241

Die große Tempel-Anlage besteht aus 5 Höfen und vielen Gebäuden, dazwischen gepflegte Gartenanlagen

Draussen tost der Verkehr

DSCN2253

Wir brauchen ausgefeilte Strategien, um die Straße zu queren. Die Gehsteige gehören auch den Mopeds, Fußgänger müssen auf die Straße ausweichen

DSCN2250

Hier probieren wir wunderbare, frisch gepresste Säfte. Mein Favorit ist Orange / Banane / Mango

DSCN2254

Unglaublich, die Alltags-Architektur von Hanoi

Bahntrasse XXS

DSCN0327-001

Wenn der Zug kommt, wird der Verkehr gestoppt

DSCN2260

Doch der Zug kommt nur 2 X pro Tag, dazwischen gehört die Bahntrasse den Handwerkern, Hausfrauen, den spielenden Kindern

DSCN0351

und uns, die wir hier unseren Nachmittags-Kaffee genießen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.