Von Rio sind es 5 Stunden Busfahrt nach Paraty. Wegen langem Wochenende und Nationalfeiertag, ist der beliebte Ferienort Paraty seit Langem ausgebucht. Uns gelingt nur noch die Buchung von 2 Betten im Hostel.

 

Das haben wir gerne akzeptiert, denn Paraty liegt direkt auf unserer Reiseroute und ist eines der schönsten Küstenörtchen Brasiliens. Der geschlossene Ortskern im Kolonialstil macht Paraty zum Weltkulturerbe. Es liegt direkt am Meer und im Hinterland gibt es tropischen Wälder und Wasserfälle.

DSC00571

Das Wahrzeichen Paraty´s: Das Kirchlein aus der Kolonialzeit

Backpackers House

Warum nicht mal ein Hostel…

DSC00645

wir sind ja eh mit Rucksack unterwegs

DSC00567Gleich am ersten Abend flanieren wir über das grobe Pflaster im Historischen Zentrum. Paraty ist überaus touristisch, fast jeder Tisch ist besetzt in den alten Gassen und Plätzen.

Bootstour zu den Inseln um Paraty

DSC00582Den nächsten Tag verbringen wir auf dem Meer, es gibt eine große Zahl an Inseln vor Paraty. Wir fahren einige davon an. Moritz zieht es nicht ins Salzwasser, er nutzt die Tour zum Lesen.

DSC00587

Blaues Meer und viele Inseln rund um Paraty

Abend in Paraty

DSC00603

Am Abend hat uns das holpriges Pflaster der Altstadt wieder

DSC00619

Das Wahrzeichen von Paraty, die Kirche aus der Kolonialzeit

DSC00613

Moritz freut sich an einem riesigen Rumpsteak

DSC00616

Anlässlich des Nationalfeiertags wird die Madonna durch die Stadt getragen

Paraty am frühen Morgen

DSC00623Am nächsten Morgen stehe ich früh auf. Ich will mir Paraty anschauen, wenn es noch nicht von Besucherströmen gefüllt ist. Und bevor die Tageshitze kommt. Ich genieße sehr die morgendliche Ruhe in Paraty.

DSC00627

Der Bolzplatz, direkt am Hafen

DSC00633

Noch sind keine Touristen am Strand, aber die Sonne brennt schon gewaltig. Ich mache mich wieder auf den Rückweg

Unser Hostel

DSC00651

Moritz ist inzwischen auch wach und wir frühstücken im schattigen Innenhof

DSC00654

Wir wohnen in einer der schönsten Gassen Paraty´s. Hinter dem Blumenschmuck ist der Eingang zu unserer Herberge

DSC00660Eigentlich ganz nett, so ein Hostel. Es gibt alles was der Mensch braucht: Wifi,Frühstück, nette Menschen. Und mit Oropax kann man auch gut schlafen.

Per Bus nach Sao Paolo

DSC00671

Doch wir müssen schon wieder weiter: Mit dem Bus fahren wir 6 Stunden bis Sao Paulo. Immer am Meer entlang

DSC00669

Heute, am Sonntag, sind die Strände gut besucht

DSC00673

Strand und Meer, soweit das Auge reicht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>