In Sao Paulo sind wir nur für einen Tag. Wir kommen früh morgens mit dem Flugzeug aus Iguazu an, und fliegen in der Nacht vom gleichen Flughafen aus weiter nach New York. Unser Gepäck lassen wir am Flughafen und fahren mit Shuttle-Bus und Metro ins Stadtzentrum.

 

Sao Paulo ist die größte Stadt Brasiliens und 6-größte Stadt der Welt mit 20 Mio Einwohnern. Kulturhauptstadt und Wirtschaftsmotor Brasiliens.
DSC00887Eine Mega-Stadt, und doch sehr angenehm. Wir waren sehr positiv überrascht von Sao Paulo: Pulsierendes Leben, Wolkenkratzer ohne Ende, Kultur und viele Möglichkeiten, daneben kleine sympatische Geschäfte und freundliche Menschen.DSC00765Trotz großzügiger Verkehrsführung ist der Stau in der Rush Hour die Regel. Und dass es Menschemassen geben kann, wie in Sao Paulo´s Metro am frühen Abend, konnte ich mir bisher nicht vorstellen.DSC00759Am Edificio Italia beginnt und endet unsere Besichtigungstour. Hier steigen wir staunend aus der Metro, Metropolenfeeling! Und bevor wir zum Flughafen zurückfahren, genießen wir in der obersten Etage des Ed. Italia nochmals den gigantischen Rundblick und einen Cocktail.

Teatro Municipal

Das Teatro Municipal mit Barock- und Jugendstilelementen, umrahmt von Hochhäusern

Catedral da Se

Am meisten beeindruckt uns an der erst 1954 fertiggestellten Catedrale da Se die Palmenallee

DSC00779

Sehr bevölkerte Straßen, jede Menge (vor allem junge) Menschen

DSC00783

Neben den Hochhäusern gibt es auch hübsche alte Häuser

Mercado, die Markthalle

Mercado

Eingang zur riesigen Markthalle

DSC00792

In der Markthalle wird alles Essbare schön dekoriert angeboten. Vom großen Restaurantbereich auf der Galerie sieht man die riesigen bunten Glasfenster

DSC00799
Menschenmengen vor einem Saft-Laden. Es gibt wunderbare Säfte, frisch gepresst und in jeder gewünschten Mischung. Mein Favorit ist Banane – Mango
DSC00801

Um die Mittagszeit nimmt das Gedränge zu

DSC00812Während wir die St. Bento Kirche besichtigen, beginnt es zu regnen. Unser Besuch beim Heiligen Bento wird dadurch etwas länger. Von der Kirche aus können wir unser nächstes Ziel schon sehen:

Edificio Altini Arantes im Bankenviertel

Es wurde 1947 eröffnet und war damals das höchste Gebäude ausserhalb der USA.Im Gebäude ist auch die Staatsbank von Sao Paulo untergebracht.Edificio Altino ArantesWegen des Regens können wir nicht hinaus auf die Plattform im Freien. Doch auch durch die Glasscheiben tut sich ein grandioser 360 Grad Rundumblick auf.

vom Ed. Alto Arantes, Bankenviertel

Sao Paulo ist eine echte Megalopolis. Egal in welche Richtung man schaut: Hochhäuser

Sao Bento

Durch Regentropfen etwas unscharf: Eben waren wir noch in der Kirche beim Heiligen Bento

Marcado

Wenn man genau hinschaut, sieht man die Große Markthalle mit den 2 Kuppel-Türmen

Weihnachts-Shop

Es gibt viele ausgefallene Geschäfte. Für deutsche Augen ist dieser Weihnachts-Laden besonders schrill

Edificio Italia, 41. Stock

DSC00890

Abschluss eines gelungenen Tages in Sao Paulo: Die Pianobar in der 41. Etage des Edificio Italia

Bankenviertel und Ed. Alto Arantes

Wir sehen hinüber zum Bankenviertel mit dem Ed. Altini Arantes (mit Fahne). Eine klasse Stadt, die sich so schön vor uns ausbreitet. Hätte ich so garnicht erwartet

DSC00876

Auch Moritz fühlt sich wohl, Natur in dieser Dosis ist ihm am liebsten…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>