Alles super hier: das Hotel, freundliche Leute, jede Menge Ideen im Kopf, was ich anschauen und unternehmen möchte. Nur… das Wetter ist nix, es regnet und wird heute auch den ganzen Tag nicht aufhören. Die Sonne macht wohl Urlaub in Stuttgart, die Lieben zu Hause vermelden 21 Grad und Frühling.

 

Das Regen-Indoor-Programm ist schnell erstellt: Der große Bazar ist ganz in der Nähe, und überdacht. In der Basilika-Zisterne, deren Decke von 336 Säulen getragen wird, wird man auch nicht naß. Und was macht man sonst so, wenn´s regnet? Richtig, man geht ins Museum. Ich entscheide mich für das Archeologische Museum, es soll absolut lohnend sein.

Der Große Bazar

DSC01539

Der Große Bazar liegt inmitten der Altstadt und 17 Tore führen hinein. Er ist orientalisch üppig, farbenfroh, chaotisch, und bietet über Teppiche, Juwelen, Hausrat und Kleidung fast alles, was man sich vorstellen kann

Auch baulich gibt es einiges zu entdecken. Hinter manchem Durchgang verbirgt sich eine ehemalige Karawanserei, die dem Bazar angegliedert wurde. Karawansereien waren Herbergen für auswärtige Händler; hier konnten sie  ihre Waren lagern und ihre Geschäfte abwickeln.

 

Als Nicht-Shopper bin ich schnell fertig mit meinem Gang durch den Bazar. Mich ermüden die vielen Eindrücke und die aufdringlichen Händler. Also einen (überteuerten) Tee trinken, während nebenan der Regen durchs Dach tropft. Und dann weiter in ruhigere Gefilde.

Basilika-Zisterne

DSC01560

Die riesige Zisterne ist 1400 Jahre alt

Sie fasste 80 000 Kubikm. Wasser und versorgte den Großen Palast. Das Wasser kam über Aquädukte von einem Stausee nahe dem Schwarzen Meer. Holzstege führen über das Wasser durch das versunkene Reich.

Hähnchen Döner mit Reis, 8 TL

Den hervorragenden Hähnchen-Döner gibt es in einem einfachen Lokal, wo die Einheimische essen.

In türkischen Restaurants werden Döner-Gerichte in vielen Variationen angeboten. Der Brötchen-Döner ist ein Import aus Deutschland, er wurde 1972 in Berlin „erfunden“.

Kardesler RestaurantDas Essen ist fertig gekocht, man sucht an der Theke aus. Und blitzschnell stehen die Teller auf dem Tisch.

Das Archäologische Museum

Archäologisches Museum

Der Museumskomplex besteht aus drei Gebäuden und zeigt Archäologische Funde und Kunst aus der Sammlung des Topkapi-Palastes. Hier das Hauptgebäude.

Alexander-Sarkophag (4. Jh vor Ch.)

Der Alexander-Sarkophag ist 2400 Jahre alt und ein besonderer Schatz des Museums. Alexander ist auf dem Relief dargestellt, aber es ist nicht seine Ruhestätte.

Weinlese und Tanz auf dem Sakrophag

Damals hatte man ein anderes Verhältnis zum Tod: Auf diesem Sarkophag ist eine fröhliche Weinlese dargestellt. Auf der anderen Sargseite wird ausgelassen getanzt.

Istanbul im 15. Jh

So sah Istanbul um 1450 aus. Eine Darstellung aus dem Ausstellung „Istanbul im Lauf der Jahrhunderte“

Absperr-Kette am Goldenen Horn, um 1500

Diese Kette schützte den Hafen, so dass keine feindliche Schiffe einfahren konnten.

Cafe im Archäologischen Museums-Garten

Mit ein bisschen Sonne ist das ein wunderschöner Platz: Das Cafe im Museums-Garten, zwischen Skulpturen und antiken Steinen.

Fliesen-Palast

Der Fliesen-Palast steht schon seit 1472 hier und gehörte zum Großen Palast. Heute ist er ins Museums-Areal integriert und beherbergt die besten Fließen und Keramikarbeiten des Landes.

Fliesen-Palast

Schon das Portal des Palastes zeigt wunderbare Kachel-Ornamente.

Osman Hamdi Bey, im Fliesen-Pavillion

Osman Hamdi Bey war Künstler, Archäologe und erster Direktor des Museums

Dies ist ein Gemälde, das einen Brunnen im Fliesen-Palast zeigt. Gemalt wurde es als Selbstportrait von Osman Hamdi Bey. Er war Künstler, Archäologe und der erste Direktor des Archäologischen Museums. Ein Multi-Talent voller Schaffenskraft, der das Museum aufbaute und zu Weltrang führte.

Orangensaft, 2TL

Es ist noch Orangen-Saison, und überall gibt es frisch gepressten Saft. Den gönn ich mir öfters am Tag.

Galata Brücke, Eminönü, Neue Moschee

Da will ich nachher noch hin: Zur Neuen Moschee

Neue Moschee

Der Moschee-Besuch ist ein schöner Abschluß der heutigen Tour, Und nun gehe ich zum Abendessen.

1 Kommentar

  1. Das Hauptgebäude des Archäologischen Museums sieht ja toll aus! Danke für die klasse Reiseberichte, es ist wirklich schön sie zu lesen und vor allem sich die Bilder anzuschauen. Ich bin gespannt auf mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.