Die märchenhaft anmutende Felsenlandschaft Kappadokien ist ein Paradies für Wanderer. Auf kleinstem Raum (ca. 25 qkm) gibt es unendlich viel zu entdecken: Felsformationen, Feentürme, traumhafte Wanderwege entlang der Täler, Felsenburgen, kleine Orte, Weingärten, Obst- und Gemüsegärten.
Tal der Schwerter – Rotes Tal – Meskendir Tal (2h, GPX)
Taubental – Uchisar – Liebestal – Cavusin        (2:30h, GPX)

Kayseri

Bis der Shuttle-Bus am Airport losfährt, bestaune ich den Schneeberg und verspeise das gefüllte Brötchen, das mir ein netter Mitreisender geschenkt hat

Bekir aus Berlin hat 2 Söhne und eine Tochter, die in Deutschland leben. Die Tochter hat gefüllten Brötchen gebacken, die er gerne mit mir geteilt hat. Eine weitere Tochter besucht er nun in Kayseri.

 

Neben mir im Flieger saß die 65jährige Hanife. Sie hat ihre 2 Jungs und 2 Mädchen alleine großgezogen, weil ihr Mann schon mit 35 Jahren gestorben ist. An Lungenkrebs – er hat nicht geraucht, sondern in einer Gießerei gearbeitet. Sie hat ein kleines elektronisches Zählwerk in der Hand, denn ihr Ziel ist es, jeden Tag 3000 Mal ein Gebet zu sprechen.

Der Shuttle fährt los, am schneebedeckten Erciyes Dagi vorbei. Wir brauchen 1h für die 60km nach Göreme

Der Erciyes Dagi
erhebt sich 30 km erntfernt von Kayseri. Mit 3920m Höhe ist der Erciyes Dagi nach dem Ararat der zweithöchste Berg außerhalb des Taursgebirges. Der ehemalige Vulkan ist längst erloschen. Heute kann man dort im Winter Skifahren – und im Sommer den Berg mit Führer besteigen.

Taubental – Panorama bei Uchisar

Das Taubental beginnt nahe Göreme. Noch am Ankunftstag statte ich ihm einen Besuch ab. Blick zurück nach Göreme mit seinen Höhlen-Hotels

Kappadokiens einzigartige Felsformationen. Wie schön, wieder hier zu sein!

Nach abenteuerlichem Aufstieg wandere ich auf der Abbruchkante aussichtsreich zurück nach Göreme

Durch dieses Felsenlabyrinth bin ich weglos hochgeklettert – irgendwie hab ich den Weg verloren. Der Tuff-Stein sandet sehr, deshalb ist es gefährlich rutschig. Im Hintergrund die Felsenburg von Uchisar

Das Taubental, Göreme, im Hintergrund der markante Tafelberg Bozdag (1324m), der sich bis Cavusin erstreckt. Davor das Rote Tal und das Rosental, da will ich morgen hin

Geniale Aussichtsbank

Die Aussichtscafés am Felsenrand sind tagsüber Anlaufstellen der Touristenbusse. Jetzt am Abend bin ich hier fast alleine

und kehre im letzten Licht zurück nach Göreme

Tal der Schwerter – Rotes Tal – Meskendir Tal

In und um Göreme gibt es viele ehemals bewohnte Feentürme

Zauberhafte Landschaft auf dem Weg in Richtung Göreme- Freilicht-Museum

Nahe der Museums-Pferde-Ranch startendie Quads – und mein Wanderweg

Gigantischer Ausblick ins Tal der Schwerter, das ich queren werde auf meinem Weg zum Roten Tal

Besonders schöne Wohntürme am Übergang Schwerter-Tal / Rotes Tal

Da machen selbst Quad-Fahrer eine Aussichtspause. Im Hintergrund die Felsenburg von Uchisar

Der Torbogen weckt Erinnerungen: 2017 haben wir im Bogen vor einem Gewitter Schutz gefunden. Dabei wurde der Weg zu einem 40cm hohen Fluss

Wunderbarer Wanderweg im Roten Tal (Kizicukur)

Lost in Kappadokia… Man verläuft sich leicht. Ich lande im Meskendir-Tal. Das auch sehr schön ist. Mit eng stehenden Felswänden,

vielen Tunnels und Felsdurchbrüchen

und einem einladenden Café. Der Chef war ehemals Fahrer. Nun pflegt er hier seinen Garten und führt das Café

Oben angekommen, blicke ich zurück aufs Meskendir-Tal. Im Hintergrund Uchisar´s Felsenburg

Ich bin auf der Verbindungsstraße nach Ortahisar gelandet. Weil es sehr nach baldigem Regen aussieht, beschließe ich ein Auto anzuhalten – doch da kommt ein Linienbus vorbei und nimmt mich mit, bis Göreme.

Die 2 Damen stellen Mantis her, winzige Maultäschchen, eine türkische Spezialität

Die Mantis probiere ich nun, davor eine Linsensuppe

Taubental – Uchisar – Liebestal – Cavusin

Das Taubental ist von meinem Hotel aus leicht zu erreichen. Es gibt hier viele Taubenschläge. Tauben wurden früher als Wächter gehalten und als Lieferanten von wertvollem Dung für die Weingärten

Immer wieder laufen Hunde ein Stück mit – sie suchen Anschluss und Unterhaltung

Bauernhof mit Gänsen am Ende des Taubentales, bei Uchisar

Ein kleines Stück wandere ich auf der Hochfläche bei Uchisar. Im Mai blühen die Wiesen in allen Farben

Der Chef fertigt die Edelstein-Ketten selbst. Gerne kaufe ich ihm was ab: Lapislazuli und Achat. Orangensaft gibt es gratis dazu

Ich verlasse die Hochfläche wieder und steige hinunter ins Weiße Tal, das später ins Liebestales übergeht. Grand Canyon-Feeling!

Auf wunderbarem Weg durchwandere ich das Tal

Eine Schildkröte kreuzt den Weg

Im Liebestal ist es sehr ruhig, denn die Touristenbusse halten am oberen Rand für einen Fotostopp

Eindrückliche Fels-Giganten, die Männlichkeit assoziieren lassen – deshalb der Name Liebestal

Im schönen Café genieße ich einen vorzüglichen Kaffee und das Gespräch mit dem Wirt, der mir seine Tauben vorstellt

Für seine 50 Tauben hat er mehrere Taubenhäuser

Im Café habe ich gut gelaunte Gesellschaft. Eine Touristengruppe bietet mir an mich mitzunehmen –

doch ich verweile noch, und mache mich dann nach Cavusin auf den Weg (sieht man schon im Hintergrund)

Der Tafelberg Bozdag, davor Cavusin. Nach Göreme sind es noch 3 km

Doch fahren geht schneller, und ich habe Hunger. Also stoppe ich ein Auto,

und in Göreme gibts Hähnchen-Döner mit Reis und Salat – mein Lieblingsessen

Alternativer Rückweg direkt nach Göreme, eine Woche später

Diesmal gehen wir auf der Hochfläche zurück, durch blühende Wiesen

und mit präctiger Aussicht. Nach Uchisar und zum Weißen Tal, das wir durchwandert haben. Gewitterwolken stehen am Himmel und geben ein eigenartiges Licht

In anderer Richtung sieht man Göreme, am Horizont den Erciyes. Auf die letzten Meter, bereits in Göreme, erwischt uns noch das Gewitter, dessen Donnergrollen wir schon seit einer Stunde hören

1 Kommentar

  1. Liebe Lisa, habe Deinen Reisebericht verschlungen. Es war so schön dies zu lesen und die herrlichen Fotos. Danke Dir herzlich und hab eine schöne Zeit. Liebe Gruesse Deine Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.