Das Bade- und Naturparadies Wasserpark Dove-Elbe wurde von Menschenhand geschaffen. Im Sommer kommt man zum Baden hierher. Doch zu jeder Jahreszeit kann man hier Wandern und Radfahren – am Eichbaum-See, an den Elbe-Armen, im Naturschutzgebiet „Die Reit“ und im historischen Gemüse-Kulturland der nahen Vier- und Marschlanden.

Mittlerer Landweg (SBahn)- Wasserpark Dove-Elbe – NG „Die Reit“-Allermöhe

Von der SBahn-Station wandern wir 20 Minuten

durch Wiesen und entlang eines Bächleins, zum Zentrum des Wasserparks,

dem Eichbaumsee, einem 20 ha großen Badesee, mit mehreren Stränden und Badestellen,

Entstanden ist der Wasserpark durch Menschenhand. Nach der Flutkatastrophe 1962 sollten die Deiche erhöht werden. Ein geeignetes Gebiet, um große Mengen von Sand und Kies abzubauen, wurde hier gefunden, beim Zusammenfluss zweier Seitenarme der Elbe, der Dove- und Gose-Elbe.

 

Die Mondlandschaft, die die Bagger hinterließen, wurde umgestaltet zum Wasserpark Dove-Elbe. Und in den 80er Jahren vollendet, nachdem nochmals Sand entnommen wurde zum Bau der nahen Autobahn.

Gleich neben dem Eichbaumsee fließt gemächlich die Dove-Elbe

Spazier- und Radwege folgen dem Fluss

Wir finden eine wunderbare Wasserlandschaft mit Seen, Bächen und verästelten Elbarmen. Das Ziel der Landschaftsplaner wurde vorbildlich umgesetzt: Ein naturnahes Naherholungsgebiet, das sich in den Elblandschaftsraum einfügt und auch Tieren Lebensraum gibt.

Am Ufer der Dove-Elbe, mit Blick aufs gegenüberliegende Naturschutzgebiet, halten wir Mittagspause – stilvoll mit Piccolo

Zum Park gehört eine 2 km lange Ruder-Regatta-Strecke mit Schiedsrichter-Turm

Heute ist es kalt (6°), doch die Menschen genießen die Sonne und die schöne Landschaft

Leider ist die Brücke hinüber zum Naturschutzgebiet am anderen Elbe-Ufer heute nicht durchgängig, und wir müssen einen größeren Umweg machen

Wir passieren einen schönen Bauernhof. Die Vier- und Marschlande sind von jeher ein Gemüse-Anbaugebiet

Der freistehende hölzerne Glockenturm der Dreieinigkeits-Kirche in Allemöhe gilt als ältestes Bauwerk der Marschlande. Er trägt eine Bronzeglocke von 1483

  Naturschutzgebiet „Die Reit“

Beobachtungs-Turm im Naturschutz-Gebiet

Vor allem Vögel und Amphibien haben hier Rückzugsgebiete

Wir genießen den schönen Tag und unser Miteinander

Zusammenfluss von Gose-Elbe (links) und Dove-Elbe

Ausklingen lassen wir unseren Tag im schönen Bergedorf

3 Kommentare

  1. Erst gestern die schöne Natur und Wanderung erlebt und heute bei der Betrachtung der Bilder nochmal!
    Vielen Dank 🙂
    Irene

    • Ja, wir hatten wunderbare Tage in und um Hamburg. Nicht nur an der Dove-Elbe, auch das Alstertal ist ein Juwel mitten in der Stadt. Und die Piccolos in der Natur waren die Krönung.

      Liebe Irene, nochmals vielen Dank für deine Gastfreundschaft. Ich freu mich schon aufs nächste Mal.

  2. Sehr geehrte Frau Lisa,
    Die Fotos sind so schön und Ihre Erklärung ist, dass ich das Gefühl habe, auf diesem Weg zu gehen.
    Immer wenn ich Ihren Bericht von einem Spaziergang in der Natur sehe, wird mein Tag heller!
    DANKE für die wunderbaren Fotos und hilfreichen Erklärungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.