25. Juni 2022 · Kommentieren · Kategorien: Polen

Polen ist ein flaches Land mit ein paar Ausnahmen. Das höchste Gebirge ist die Hohe Tatra (bis zu 2500m). Nur 20% davon gehören zu Polen, 80% zur Slowakei. „Berghauptstadt“ Polens ist Zakopane, ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Hohe Tatra.

Wir brauchen 2h für die Anfahrt aus Krakau (100km), durch ehemals armes Bauernland. Aus Not sind aus jedem Haushalt Menschen ausgewandert in die USA, vor allem nach Chicago

Das Podhale (Tatra- oder Almenvorland)

ist eine der südlichsten Regionen Polens, „Polens Hochland“. Es liegt am Fuße der Tatra in den Karpaten und hat eine lebendige Folkloretradition.

 

Heute sind die Bewohner wirtschaftlich gut gestellt. Durch Tourismus und Investitionen von Familien-Mitgliedern in den USA. Ganz Polen ist sehr katholisch (95%), und in dieser traditionsbewussten Gegend ist man das ganz besonders.

Des Pfarrers Wort zählt, auch bei politischen Wahlen. Hoch verehrt wird Papst Paul II, der aus dieser Berggegend stammt

Die Holzbauten von Chocholow

bilden ein geschlossenes Ensemble, fast wie ein Freilicht-Museum. Die Häuser bestehen nur aus Holz, und sind ohne Schrauben und Nägel gefertigt

Die Holz-Häuser sind Jahrunderte alt, sehen aber aus wie neu erstellt. Das liegt an der intensiven Pflege: 2Xpro Jahr werden die Häuser mit Kernseife, Wasser und Bürste gescheuert. Diese Arbeit verrichten die Frauen. Die Männer sind für Gerüste zuständig.

Dieses kleine Haus ist ebenfalls Jahrhunderte alt, und aus nur einem Stamm gefertigt. Es besteht aus 3 Teilen: Wohnen, Vieh, Plums-Klo

Ein Bildhauer hat sein Elternhaus zu einem kleinen Museum umgestaltet, in dem er auch seine Werkstatt betreibt

Ein typisches Straßendorf, mit ganz besonderen Häusern. Darüber ein Storchennest

mit Storchenkindern

Zakopane, Polens „Berghauptstadt“

Mit Trend-Tours gibts immer schöne Restaurationen fürs Mittagessen, so auch in Zakopane. Traditionelles Essen mit Wurst (Kabanossi, Krakauer)- und Schnaps-Verkostung (Pflaume, Quitte)

Halli-Galli am Fuße der Standseilbahn (erbaut 1938) zur Aussichtskanzel auf dem Gipfel „Gubałówka“

Auch oben, auf 1200m Höhe steppt der Bär. Man genießt die Tatra-Aussicht von Café-Terrassen und riesigen naturnah gestalteten Plattformen

Unten Zakopane, drüber das Tatra-Panorama

Polens berühmteste Shopping-Meile

ist 1,5km lang und flankiert von alten Holzhäusern und Hotels älteren und neueren Datums. Zu kaufen gibt es alles – und das nicht mal teuer

Polens Spezialität: dekorativ geformter, geräucherter Käse

Eine Folklore-Gruppe formiert sich, vor einem Hotel von 1876

Eine reizende Darbietung vor geschichtsträchtiger Kulisse

Auch Kutscher tragen Tracht: Wollhosen mit seitlichem schwarzem Gürtel an der Hose und muschel-geschmückter schwarzer Hut

Das älteste Gasthaus/Hotel in Zakopane, am Ende der Fussgänger-Zone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.