Ich mache kaum Ausflüge, sondern genieße das Nichtstun und die Wärme am Strand. Dort ist die tiefstehende Sonne am intensivsten.

 

Ich finde Gefallen daran, schöne Lokale auszuprobieren, gemütlich zu sitzen und die Aussicht zu genießen, natürlich mit Buch. Eine unspektakuläre Auszeit – sehr erholsam.

Ruinen von Iotape und Gazipasa

Per Bus fahre ich bis Utopia Hotel (in Kargicak). Eigentlich hätte ich weiterfahren sollen bis Demirtas, oder noch besser Yesilöz. Doch ich war schlecht vorbereitet, und muss nun 8 km auf der Nationalstraße radeln. Ab Yesilöz wird der Ausflug genussvoll, denn ich zweige ab auf die wenig befahrene alte Nationalstraße.

Immer nahe des Meeres radle ich durch Bananenplantagen und viel Natur

Oberhalb der Steilküste gibts schöne Ausflugs- und Fischlokale,

wo ich mich gerne zum Nachmittags-Kaffee niederlasse

Die Ruinen von Iotape, wunderbar eingebettet in die Natur. Leider kann ich mich nicht mehr lange aufhaten, denn um 18h ist wird es dunkel. In Gazipasa nehme ich den Bus, bei einbrechender Dunkelheit

Abendessen (Reis und Gemüse) gibts dann in Alanya

und nochmals einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt und am Hafen

Burg von Alanya

Auf abenteuerlichem Weg kraxle ich zum Burgberg hinauf. Bus oder Seilbahn wären weniger anstrengende Optionen

Von da unten bin ich hergekommen, vom Kleopatra-Strand, wo ich auch wohne. Der Burgteil hinter dem Schlosscafé heißt Ehmedek (Arsenal für Waffen)

Sogar eine Moschee gibts innerhalb der riesigen Burganlage

Der historische Bazaar. Daneben wird in einem restaurierten Gebäude Kunsthandwerk verkauft

Beim Abstieg eröffnen sich Ausblicke auf den östlichen Teil Alanyas und den Hafen

Ich spaziere durch das halb zerfallene Dorf Tofane, das sich innerhalb der Burgmauern befindet. Hier darf wegen Denkmalschutz nichts verändert werden

Fast unten angelangt, treffe ich auf die Burgmauer, die man von hier aus besteigen kann

Der Rote Turm, nahe des Hafens

Blick zurück zur Historischen Werft, darüber das Dorf Tofane, wo ich eben noch herumgeklettert bin. Es war ein schöner, sonniger Tag – und nun gehts zum Strand

für einen Kaffee in der letzten Sonne. Und in Deutschland schneits in diesen Dezembertagen

Am Rückflug-Tag gibts beste Sicht auf Antalyas Berge. Nach 3 1/2h lande ich in Stuttgart – am 3. Advent

2 Kommentare

  1. Du hast mal wieder Super Bilder gemacht Grüßle Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.