Ein wunderschöner Berg (Alpspitze, 2628 m), herrliche Aussicht zur Zugspitze, aufwändig gesichert durch (zu) viel Eisen.
Gesamt: 4 Std, KS hinauf 2,5 Std, KS hinunter 1,5 Std   (B)

 

Bei schönem Wetter ist die Ferrata extrem viel begangen. Ich war erst um 11.30 Uhr am Einstieg, da sah man eine Phalanx von Bergsteigern in der Wand. Nach mir kam kaum noch jemand, so dass ich ganz entspannt klettern konnte. Und ich konnte über den Klettersteig zurückgehen, dabei ist mir fast niemand mehr begegnst. Dieser Abstieg ist wesentlich angenehmer als der Rückweg über das Geröll der Schöngänge.

Zustig zur Alpspitz-Ferrata

Kurzer Zustieg zur Alpspitz-Ferrata

Alpspitz-Ferrata

Da geht es hinauf

Alpspitz-Ferrata

Am Einstieg

Kreuzeck, Garmisch

Blick hinunter zur Kreuzeck-Seilbahn und nach Garmisch

Albspitz-, Kreuzeckbahn, Garmisch

Die Alpspitzbahn ab Garmisch minimiert den Zustieg

Zugspitze, Höllental

Von der Alpspitze sieht man die Aufstiegsroute zur Zugspitze durchs Höllental und über den Gletscher

Alpspitz-Ferrata

Kurz vor dem Gipfel

Kurz vor dem Gipfel

Der Berg ist gespickt mit dickem Eisen

Alpspitze

Die Alpspitze, im Tal sieht man Garmisch

Abstieg über die Schöngänge

Den Abstieg über die Schöngänge erspare ich mir und steige den KS wieder hinunter

Jubiläumsgrad

Eine anspruchsvolle, ungesicherte Kletterroute führt hinüber zur Zugspitze. Der Jubiläumsgrad, nur für erfahrene Könner

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>