Das obere Alstertal ab Ohlsdorf hat seinen ursprünglich Charakter bewahrt. Die Wege sind breit und gut begehbar, auch für Radfahrer gut geeignet. Trotz der Dichte der Bebauung drumherum, sieht man keine Stadt. Doch man hört sie öfters. Die Etappen sind per SBahn gut erreichbar.

Ohlsdorf-Wellingsbüttel (7km, 2h)

Ohlstedt-Wellingsbüttel (14km, 3:30h)

Ohlsdorf-Wellingsbüttel (7km, 2h)

Der Alster-Wanderweg ist ein wunderbarer, unschwieriger Ausflug in die Natur – und das mitten in der Stadt

Wir sind begeistert – der Weg ist sehr zu empfehlen

Beim Torhaus bei Wellingsbüttel zweigen wir ab zur SBahn. Denn es ist eisig kalt (5°), und wir wollen uns aufwärmen. Zu Lockdown-Zeiten bietet sich für Kaffee und Wärme

der gespenstisch leere Flughafen an. Zur Zeit ist nur 1 Terminal geöffnet

Wir machen das Beste draus

Ohlstedt-Wellingsbüttel (14km, 3:30h)

Der Haselknick ist eine Freizeit-Anlage am Alsterwanderweg

Teiche und Bäche im Rodenbeker Quellengebiet

Hinunter zum Alstertal, und immer am mäandernden Flüsschen entlang

Der gelbe Pfeil weist den Weg

Natur-Idylle inmitten der Stadt

Die Mellingburger Schleuse gehört zum Stadtteil Poppenbüttel. Hier befindet sich ein reet-gedecktes 4*-Hotel

und ein kleiner Kiosk, der hungrige Wanderer versorgt

Im Hohenbucher Park ist die Alster größer geworden. Der Weg bleibt genauso schön bis Wellingsbüttel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.