Bizerte ist die viertgrößte Stadt des Landes, Provinzhauptstadt und wichtiger Hafen, Industrie- und Garnisionsstadt. Touristisch interessant sind die Altstadt und das malerische Viertel um den alten Hafen, sowie die Corniche, eine kilometerlange Strandzone im Norden der Stadt mit Strandhotels und Restaurants.
Wir wohnen an der Corniche, im Hotel Jalta, mit wunderbarem Blick aufs Meer. Am Ufer reihen sich die Strandhotels aneinander

Wir wohnen an der Corniche, im Hotel Jalta, mit wunderbarem Blick aufs Meer. Am Ufer reihen sich die Strandhotels aneinander

Der alte Hafen von Bizerte, direkt dahinter liegt die sehenswerte Altstadt

Der alte Hafen von Bizerte, direkt dahinter liegt die sehenswerte Altstadt

In der Altstadt gibt es eine Gasse der Schmiede. In einige der kleinen Betriebe darf man hineinschauen

In der Altstadt gibt es eine Gasse der Schmiede. In einige der kleinen Betriebe darf man hineinschauen

Die Kasbah am alten Hafen beherbergt ein altes Wohnviertel und sogar eine Moschee

Die Kasbah am alten Hafen beherbergt ein altes Wohnviertel und sogar eine Moschee

Bizerte, bewohnte Kasbah

Die bewohnte Kasbah von Bizerte

Die Häuser innerhalb der Kasbah wurden von andalusischen Flüchtlingen im 16. Jh gebaut. Die Architektur zeigt typisch andalusischen Elemente, ähnlich wie in Sidi Bou Said.

Vom Spanischen Fort aus übersieht man die Stadt und den Hafen bis hin zum Meer. Das Innere des Forts wird heute als Freilicht-Bühne genutzt

Vom Spanischen Fort aus übersieht man die Stadt und den Hafen bis hin zum Meer. Das Innere des Forts wird heute als Freilicht-Bühne genutzt

Sidi Bou Said

Kaum ein anderer Ort Tunesiens wird so häufig von Tagesausflüglern besucht, wie dieses maurische Bilderbuchdorf. Was Sidi Bou Said so sehenswert macht, ist seine fantastische Lage auf dem Cap Carthage hoch überm Meer, und noch mehr seine charakteristische Architektur. Aus Andalusien vertriebene Mauren liesen sich im 16. Jh hier nieder, und ihr Baustil bestimmt bis heute das Dorfbild.

Sidi Bou SaidEin Bilderbuchdorf im maurischen Stil: Blendend weiße Häuser, blaue Fenster und Türen, winkelige Gässchen Treppen, Höfe, Terassen, kachelverzierte Wände. Ein schöner Ort zum Bummeln, vor allem morgens und abends, wenn die Tagestouristen verschwunden sind.

DSCF1375

Das Cafe Nattes, berühmt durch August Macke´s Aquarell ´Blick auf eine Moschee´.

Das Cafe Nattes, berühmt durch August Macke´s Aquarell ´Blick auf eine Moschee´

Macke und Paul Klee bereisten Tunesien im Frühjahr 1914. Ihre Reise führte über Tunis, Sudi Bou Said, Hammamet ins Landesinnere nach Kairouan.

 

August Macke  malte mit unglaublichem Arbeitseifer. Vielleicht ahnte er, dass ihm nicht mehr viel Zeit blieb. Er fiel ein halbes Jahr später im 1. Weltkrieg, erst 27-jährig und auf dem Höhepunkt seines Schaffens.
August Macke ´Blick auf eine Moschee´
August Macke ´Blick auf eine Moschee´

La Goulette

La Goulette ist ein Vorort von Tunis und Tunesiens größter Hafen.

La Goulette ist ein Vorort von Tunis und Tunesiens größter Hafen

Hier landen die großen Autofähren aus Europa. Eine Fahrrinne für Schiffe mit bis zu 6 m Tiefgang führt weiter zum Stadthafen von Tunis. Der Aushub dieser Rinne wurde zu einem Damm aufgeschüttet, über den der Autoverkehr und die Bahn von La Goulette nach Tunis rollt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>