Die Altstadt von Dubrovnik zählt zu den schönsten Plätzen des Mittelmeerraums und ist seit 1979 UNESCO-Weltkulturerbe. Vollständig von der historischen Stadtmauer umgeben, ist die mittelalterliche Stadt ein Gesamtkunstwerk aus Palästen, Plätzen, schmucken Häusern und engen Gassen.

DSCN6480

Auf der Küstenstraße nähern wir uns Dubrovnik. Viele Inseln sind der Küste vorgelagert, und es gibt wunderbare Strände

DSCN6482

Heute liegt nur ein Kreuzfahrtschiff im Hafen. In der Hauptsaison sind es manchmal drei. Dann ist die enge Altstadt von bis zu 15 000 Besuchern überschwemmt

Dubrovnik´s Altstadt

DSCN6556

Dubrovnik gilt als “Perle der Adria” und war schon immer gut besucht. Doch seit Aussenaufnahmen für den Fantasy-Epos “Game of Thrones” hier gedreht wurden, sind die Besucher-Zahlen explodiert. Dubrovnik war in den Staffeln 2-5 Hauptdrehort für Königsmund.

DSCN6503

Wir betreten die Stadt durch das Pile-Tor und treffen auf den Onofrio-Brunnen, rechts daneben die Erlöserkirche, die 1520 als Schutz vor Erdbeben errichtet wurde

Die Votiv-Kirche überstand das große Erdbeben 1667 unversehrt und auch den Krieg 1991, doch die Stadt wurde jeweils schwer beschädigt.

 

Der Onofrio-Brunnen wurde 1438 gebaut, zusammen mit der Wasserleitung von der 12 km entfernten Rijeka-Quelle. Der Brunnen sollte die Erinnerung wachhalten an dieses lebenswichtige und technisch hervorragende Unterfangen. Beim großen Erdbeben wurde der Brunnen stark beschädigt.

DSCN6507

Der Stradun ist das “Wohnzimmer” der Stadt. Eine Straße für Aufmärsche, Prozessionen, Veranstaltungen und natürlich für den abendlichen Korso

Die Hauptachse führt in gerader Linie vom Haupt-Eingangstor zum Luza-Platz, um den sich die wichtigsten Bauten der Stadt scharen. Der Stradun wurde nach dem großen Erdbeben 1667 gebaut. Alle Häuser mussten eine einheitliche Fassade und Höhe haben, auch die Läden im Erdgeschoss waren vorgeschrieben. Wegen der schweren Schäden durch das große Erdbeben von 1667 ist Dubrovnik eine überwiegend barocke Stadt.

Sponza-Palast am Luza-Platz

DSCN6522

Der Luza-Platz ist Dubrovnik´s Hauptplatz, gesäumt von den wichtigsten Bauten der Republik: Stadtloggia, Uhrturm, Kirche des Hl. Blasius, Palast des Rektors der Republik

DSCN6526

Im Sponza-Palast ist das Archiv der Stadt untergebracht. Und es gibt eine Dauerausstellung, den Verteidigern Dubrovniks im Jugoslavien-Krieg 1991-1995 gewidmet

DSCN6527

Eine Gedenkstätte für die jungen Männer und Seeleute, die bei der Verteidigung Dubrovniks ihr Leben ließen

DSCN6531

Photos dokumentieren die von Granaten zerstörte Stadt

Stadt-Hafen

DSCN6520

Ein Stadttor führt hinaus zum Hafen, wo die Schiffe zu Küsten- oder Inseltouren starten. Ein schöner Ort zum Flanieren, Kaffee trinken und Boote gucken

Seitengassen

DSCN6545

Es lohnt sich in die hübschen Seitengassen hineinzubiegen,

DSCN6553

Restaurants und Cafés befinden sich in und vor den pittoresken Gemäuern

Highlight: Ein Spaziergang auf der Stadtmauer

DSCN6572

Die gesamte Altstadt von Dubrovnik ist von einer knapp 2 km langen Stadtmauer umgeben, dem besterhaltenen Befestigungssystem in Europa

DSCN6563

Von der 25 m hohen Mauer genießt man majestätischen Ausblick auf das Gesamt-Kunstwerk Dubrovnik. Hier die Hauptachse, der Stradun.

DSCN6565

An der Stattmauer wurde zwischen dem 12. und 17. Jh. gebaut. Man kann sie auf ihrer gesamten Länge begehen, ich brauche eine Stunde für die 2 Kilometer

DSCN6585

Die meisten Dächer sind neu gedeckt und leuchten ziegelrot. Heute sieht man kaum mehr Spuren der Granaten-Angriffe auf Stadt und Hafen

Im Jugoslavien-Krieg 1991-1995 versuchten jugoslavisch-serbische Verbände die Stadt in ihre Gewalt zu bekommen und scheuten sich nicht, das UNESCO-Weltkulturerbe immer wieder zu beschießen.

DSCN6596

Leider reicht meine Zeit nicht, um mich in einem der schönen Cafés auf der Mauer niederzulassen

DSCN6601

Betörender Duft am Stadttor: Der Orangenbaum steht in voller Blüte, während er gleichzeitig Früchte trägt

DSCN6610

Faun und Nymphe zieren den Brunnen vor der Stadtmauer, wo wir auf unsere Bus-Abholung warten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>