Inmitten des endlosen finnischen Waldes treffen wir im Tierpark auf die Tiere des Nordens. Am Polarkreis wohnt zu meiner Überraschung der Weihnachtsmann und betreibt dort ein Postamt.

 

Wir wandern im Kekkonen-Nationalpark, hier geht der Mischwald über zur Tundra (Tundra=waldlos). Im Samen (Freilicht)-Museum von Inari lernen wir viel über die Kultur der Ureinwohner Finnlands.

DSC08527

Wir besuchen die kleine Holzkirche von Kajaani

DSC08534

und das alte Rathaus von 1860

DSC08536

Eine der letzten Lupinen-Wiesen, dann beginnt der Mischwald

DSC08538

Dem Mischwalde aus Kiefern, Fichten und Birken liegt ein dicker Teppich aus Heidelbeeren, Farnen und Moosen zu Füßen

Im Ranua-Tierpark

DSC08541

lernen wir die Tiere des Nordens kennen: Die Eule

DSC08545

Eisbär

DSC08549

Keine Furcht vor Braunbären

DSC08550

DSC08554

Wolf

DSC08557

Vielfraß

DSC08561

Wald-Ren

DSC08562

Elch

DSC08563

Moschus-Kuh

Als es zu regnen beginnt, flüchten wir ins Restaurant, wo es ein leckeres Lunch-Buffet gibt. Die Sahne-Lachsuppe mit Dill ist exzellent, ebenso das Elch-Fleich mit Kartoffelpüree und Preiselbeeren.

DSC08567

Polarkreis

DSC08584

Der Polarkreis trennt die gemäßigte und die polare Zone

DSC08590

Die Grenzlinie in Rovaniemi ist mehr symbolisch, da sie sich verschiebt

DSC08595

Man kann hier am Polarkreis den Weihnachtsmann besuchen und Weihnachtspost aufgeben. Was den Herren hierhergeführt hat, hat sich mir nicht erschlossen

Soldatenfriedhof

DSC08613

Hier wurden nach dem Krieg 2600 Deutsche Soldaten in ein Massengrab umgebettet. 300 davon konnten nicht identifiziert werden

Ein besinnlicher Ausflug in die Natur und in die Vergangenheit. Für mich ein starker und guter Kontrast nach dem Kommerz-Rummel am Polarkreis. Es ist an der Zeit (Reinhard Mey, Hannes Wader, Konstantin Wecker)

DSC08623

Am nächsten Morgen frühstücke ich in der Sonne, direkt am See

Der Urho-Kekkonen-Nationalpark

wurde 1983 gegründet und ist nach dem langjährigen finnischen Präsidenten Urho Kekkonen benannt. Der Park soll die Natur Lapplands schützen, die traditionellen Erwerbszweige wie die Rentierzucht erhalten, und Mensch und Natur zusammenbringen. Deshalb gibt es hier Programme u. a. für Schulkinder. Wanderer, Sportler und Naturfreunde finden hier viele Betätigungsmöglichkeiten.

DSC08635

In Nord-Finnland kämpfte die dt. Wehrmacht gegen Russland. Hier ein dt. Raketen-Abwehr-Kanone

DSC08638

Im Park gibt es allerlei Tiere zu sehen. Hier ein Ameisenhaufen

DSC08655

Stege führen über Moor und Sumpf

DSC08658

Die Molte-Beere wird für Likör, Marmelade, Backwerk verwendet

DSC08665

Wollgras in der erhöhten, waldlosen Zone (Tundra)

DSC08671

In durch eiszeitliche Möränenaufschiebungen erhöhten Gebieten beginnt bereits die Tundra, die waldlose Zone

Samen-Museum (Siida) in Inari

DSC08678

Ein alter Sami-Hof im Freilicht-Museum

DSC08681

und an seinem ursprünglichen Standort

Mitternachtssonne am Inari-See

DSC08690

Unser Campingplatz am Inari-See bietet beste Voraussetzungen zur Beobachtung der Mitternachtssonne

DSC08700

Die Sonne scheint heute 24 Stunden, sie geht nicht unter

Mitternachtssonne gibt es von Mitte Mai bis Mitte Juli. Im Mai geht die Sonne auf und erst im Juli wieder unter.

DSC08702

Wir beobachten, wie die Sonne herabsinkt bis fast zum Horizont. Statt dann, wie in unseren Breiten, zu versinken, beginnt sie wieder zu steigen

1 Kommentar

  1. Hallo Lisa,
    Das sind tolle Bilder, danke. 🙂 Vor allem die Bären und die Mitternachtssonne.

    Du wusstest nicht, dass der Weihnachtsmann so hoch im Norden wohnt? War er wenigstens zu Hause? Hast du ihm ein paar deiner Wünsche dagelassen?

    Hab noch eine schöne Zeit und danke für die vielen Eindrücke.
    Jonathan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.