Ein Ausflug zur Nachbarinsel Gozo ist leicht zu organisieren, die Fähre braucht nur 20 Minuten. Meine Wanderung auf Gozo startet in Xlendi und führt aussichtsreich entlang der Küste zu den beeindruckenden Saguna-Steilklippen bei Sannat. Auf schönem Küstenpfad weiter zum Fährhafen.

Küstenwanderung (4:30h): Xlendi (Bus) – Sannat (2h) – Fährhafen (2:30)

Im Fährhafen Imgarr steige ich um in den Bus nach Viktoria, der schon wartet. Ab der Hauptstadt Viktoria gehen Busverbindungen in alle Richtungen. Ich nehme den bereitstehenden Bus nach Xlendi

Xlendi liegt in einer Bucht unterhalb der Klippen, in einer Landschaft wie aus dem Bilderbuch. Zarte Frühlingsblumen, schroffer Fels, blaues Meer und Wolken an Himmel

Überall frifft man auf alte Piraten-Wachtürme. Im Mittelalter waren Piraten-Überfälle eine ständige Gefahr

Die Steilklippen von Ta Saguna

Mein Platz für die (späte) Mittagspause. Im Hintergrund sieht man Malta

In der Ferne die Inselhauptstadt Victoria (gezoomt)

Und die Kirche von Xewkija (gezoomt)

Etwas abenteuerlich den Weg suchend, umwandre ich eine fjordartige Bucht. Gut sichtbares Ziel ist der Xini Tower

Nun bin ich Malta ganz nahe. Beim Roten Turm in Marfa war ich vor ein paar Tagen

Noch eine letzte Bucht umwandern, dann bin ich zurück am Fährhafen. Der Vollmond steht schon am Himmel

Historische Salzpfannen. Dahinter begegnen sich die Gozo-Fähren. Die jetzt einlaufende 18-Uhr-Fähre wird mich zurückbringen nach Malta

Im Westen geht die Sonne unter,

im Osten erscheint der Vollmond. Küstenpfad zum Fährhafen

Im letzten Moment erreiche ich die Fähre. Es war ein wunderbarer Tag auf Gozo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.