Am letzten Tag wandern wir von Todtnau zum Feldberg. Und am Abreisetag gibts eine lohnende Wanderung durch die Gauchach-Schlucht bis zur Mündung der Gauchach in die Wutach.
Todtnau-Stübenwasen-Feldberg (15km)
Gauchachschlucht bis zur Mündung in die Wutach (10km)

 

Todtnauer Wasserfall / Hängebrücke – Todtnauberg – Stübenwasen – Wilhelmer Hütte – Feldberg (15km), GPX-Komoot

Von Todtnau wandern wir zum Wasserfall, vorbei an einem hübschen Pavillon

Auf dem Wasserfallsteig

zum Todtnauer Wasserfall

Natürlich queren wir die Wasserfall-Schlucht auf der Hängebrücke, der Black-Forest-Line

Wir passieren Todtnauberg und die Jugenherberge am Radschert. Auf unserem Weg zum Stübenwasen gibts eine Gedenktafel für Martin Heidegger, der zeitweise in Todtnauberg lebte und arbeitete

Erinnerungsstätte für Martin Heidegger

Aussicht vom Stübenwasen nach Todtnauberg

Auch von der größten Baumliege der Welt. Hier entspringt die Quelle des Stübenbachs, der Deutschlands höchsten Wasserfall speist

Der langgestreckte Feldberggipfel kommt ins Blickfeld. Ihm zu Füßen die Wilhelmer Hütte, wo wir unsere Mittagspause abhalten

Bärwurz en masse. Auch das Feldberg-Hochplateau ist bedeckt von dieser schönen Pflanze

Mich begeistert die Flora am Feldberg

Der Feldberg-Gipfel wurde seit Urzeiten beweidet, deshalb gibt es hier kaum Bäume

Heute gibts nur noch wenige Weidetiere

und das Gebiet steht unter strengem Naturschutz

Das Bismarck-Denkmal auf dem Feldberg

Dem Feldberg zu Füßen liegt der Feldberg-See

Gauchach- und Wutachschlucht (10km), GPX-Komoot

Unsere Rückreise nach Hause unterbrechen wir für eine Wanderung in der Gauchach-Schlucht

Eine lohnende Wanderung, immer dem Bach folgend

auf schmalen Naturpfaden

Die Burgmühle ist ein beliebtes Ausflugsziel

Nach der Burgmühle folgen wir weiter der Gauchachschlucht

Bis zur Mündung der Gauchach in die breitere Wutach. Am Wutach-Strand halten wir Mittagspause und machen uns dann auf den Rückweg

Schöner Abschluß unserer Schwarzwald-Tage:

Beim Dorffest bewirten die Landfrauen mit sensationell gutem Kuchen

4 Kommentare

  1. du warst in meiner Heimat

    • Ja, ist schon ein Weilchen her. Das war im Hochsommer. Du hast dir eine schöne Heimat ausgesucht – andere machen da Urlaub

  2. Wunderschöne Fotos, tolle Berichterstattung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.