Die berühmte „Hörnertour“ führt von Ofterschwang über 6 Hörner und Gipfel bis nach Balderschwang. Der Panoramablick auf dem Grat reicht weit in die Allgäuer und Lechtaler Alpen. Wir begehen das bekannteste Teilstück zwischen Ofterschwang und Bolsterlang.
Gesamt 4 Std. Bergstation Ofterschwanger Horn (1600m) – über die Hörner – Bolsterlanger Horn, auf gleichem Weg zurück
DSC05311

Die Sesselbahn übernimmt den Aufstieg ab Ofterschwang. Aussichtsreich wandern wir über den Grad und diverse Hörner und Gipfel

Im Norden zeigt sich die Nagelfluh-Kette und weiter entfernt der Bodensee. Rückwärts sieht man den Wächter des Allgäus, den Grünten. Im Süden, unterhalb der Hörnergipfel, liegen Ofterschwang, Fischen, Bolsterlang und das Tal der Iller.

DSC05316

Der Grünten und Sonthofen

DSC05317

Der markante Gipfel rechts ist der Aggenstein

DSC05319

Am Aussichtsgipfel kurz vor der Bergstation Bolsterlanger Horn halten wir Mittagspause

DSC05320

Die Bolsterlanger Seilbahn ist nicht mehr in Betrieb. Deshalb gehen wir auf gleichem Weg zurück zur Ofterschwanger Sesselbahn

DSC05321

Sonthofen und der Grünten

DSC05325

Auf der anderen Seite des Grates sieht man die Nagelfluh-Kette

Die berühmte Nagelfluh-Tour:
in Steibis bei Oberstaufen fährt man mit der Hochgrat-Bahn hinauf. In 7 Stunden wandert man in stetigem Auf und Ab (1300 Hm) über die Gipfel bis zum Mittag. Die Mittag-Sesselbahn verkürzt den Abstieg nach Immenstadt. Vor allem Im Juni eine wunderschöne blütenreiche Panorama-Tour. Aber lang, anstrengend und ohne Hütte oder Rast-Möglichkeit.

DSC05327

Illertal und Aggenstein

DSC05328

Die Weltcup-Hütte am Ofterschwanger Horn ist ein wunderbarer Platz für die Einkehr nach der Tour

DSC05330

Mit der letzten Bahn kehren wir zurück nach Ofterschwang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.