Das Heckengäu vor der Haustüre Stuttgarts reicht von Vaihingen/Enz über Böblingen bis nach Calw, begrenzt von Schönbuch und Schwarzwald.

 

Wir wandern durch Streuobstwiesen, Wald, Wiesen und Felder – und durch die schöne Dachteler Heide. Jetzt im Frühjahr ist es besonders schön, wenn die Schlehen blühen und zum Teil auch schon die Obstbäume.
Gärtringen – Dachteler Heide,  Rundweg 15km, 4h

Wir starten in Gärtringen und passieren das Ausflugs-Lokal Waldeck. Hochgelobt für seinen schönen Biergarten, die gute schwäbische Küche und die moderaten Preise

Streuobstwiesen, kurz vor der Blüte

Reiter führen ihre Pferde durch typische Heckengäu-Landschaft. Schleen und andere stachelige Büsche bieten Windschutz für die Felder – und Lebensraum für Tiere, Vögel und Insekten

Wir freuen uns über den Schatten des Waldes, bei 23° und viel Sonne

Bezauberndes Lichtspiel auf dem moosbedeckten Waldboden

Der Waldrand hat sich mit weißen Blüten herausgeputzt

Blauer Himmel und Löwenzahn passen wunderbar in die Farbpalette

Zugang zur Dachteler Heide am Wanderparkplatz Hörnle

Vorbei an einem Birnbaum in schönster Blüte –

zum Naturschutzgebiet Dachteler Heide mit typischen Heidepflanzen: Kiefer, Wacholder, stachelige Büsche

Hier halten wir Mittagspause

und später nocheinmal, an einem besonders idyllischen Sitzplatz

Der schöne Pfad kurz vor Gärtringen begeistert uns: weicher Waldboden und Teppiche von Buschwindröschen

– eigentlich ein Trail für Mountainbiker –

Die Friedenslinde wurde nach dem Krieg 1870/71 gepflanzt

Kirchturm von Gärtringen, dahinter der Schönbuch-Turm oberhalb von Herrenberg

Danke Grit, du hast eine genußvolle und äußerst vielfältige Tour ausgesucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.