In den 1890er Jahren bauten die Engländer einen Befestigungs-Wall quer durch Malta, als Schutz vor Feinden aus dem Norden. Die Mauer erfüllte ihren Zweck jedoch nie, denn im 2. Weltkrieg kamen die Angreifer aus der Luft. Auf 2 Touren folgen wir dieser Befestigungs-Linie.

Mosta – Victoria Lines – Bingemma Kapelle – Golden Bay, 4:30h
Mosta – Wied Ghasel – Mosta Fort – Victoria Lines, 1:30h

Von Mosta zur Golden Bay, entlang der Victoria-Lines bis zur Küste

Eine meiner Lieblingstouren, weil extrem vielfältig: Wir starten im Innenland bei Mosta, und folgen ca 4 km den Befestigungs-Anlagen aus Victorianischer Zeit. Es folgt ein steiler Abstieg von der natürlichen Verwerfung, die sich die Victoria-Lines zunutze machen, hinunter zum Meer.

 

Nun folgen wir der Küstenlinie. Zu Buchten mit Sandstränden, und wieder hinauf zu den Klippen. Willkommener Endpunkt ist das nette Strand-Café an der Golden Bay.
Mosta Gharuso – Victoria Lines – Dwerja Lines – Bingemma Kapelle – Golden Bay, 4:30h

Lange wandern wir entlang der großen Mauer

Plötzlich wird´s laut. Die Moto Cross Fahrer treffen wir heute noch öfters

Die Mauer geht über in einen Graben, entlang einer natürlichen Verwerfung. Die Dwejra Lines

Zwischendurch gibt´s immer wieder Forts

Im Tal: Imgarr mit der großen Kirchenkuppel. Dahinter unser heutiges Ziel, die Küste und die Golden Bay

Wir folgen den Victoria Lines bis zur Bingemma Kapelle. Dahinter sieht man den weiteren Verlauf der Mauer

Malta´s „Chinesische Mauer“

An der Bingemma Kapelle könnte man die Victoria-Lines verlassen und in Richtung Meer absteigen,

an Imgarr vorbei zur Gnejna Bay und zum Küstenweg

Doch wir folgen immer weiter der Befestigungsmauer. Erst nahe dem Meer steigen wir steil hinab zur Küste

und wandern in stetigem Auf und Ab zu Buchten und Steilküste

bis zum Golden Beach mit unserem Strand-Café

Durch eine wilde Schlucht zum Mosta Fort und den Victoria-Lines

Noch eine ganz besondere Tour: Wir starten mitten in Mosta, bei der großen Kathedrale. Ein Weg führt uns hinunter in eine Schlucht (Wied Ghasel), und plötzlich ist von der Stadt oberhalb nichts mehr zu sehen. Man wandert durch eine grüne Natur-Oase.

 

Die Schlucht endet an einem Steinbruch. Auf steilem, schmalem Pfad kraxeln wir hinauf zum Fort Mosta. Und zu den Victoria Lines, denen wir ein gutes Stück folgen bis zur Straße und der Bushaltestelle.
Mosta – Wied Ghasel – Mosta Fort – Victoria Lines, 1:30h

Motivierte Wanderer, in Erwartung einer schönen Tour

Mosta

Einzige Sehenswürdigkeit Mosta´s ist die Kathedrale, deren gewaltige Kuppel zu den 4 größten der Welt zählt

Ein kleines Museum in der Kathedrale erinnert an das „Wunder von Mosta“: Im 2. Weltkrieg durchschlug eine deutsche Flieger-Bombe die Kirchenkuppel. Die Kirche war gut besucht zum Gottesdienst. Doch die Bombe explodierte nicht, und niemand wurde verletzt.

Wied Ghasel

Aus der verkehrsreichen Stadt steigen wir hinunter in die ruhige Schlucht. Wir unterqueren ein Aquädukt

Die Kapelle wurde in eine riesige Felsen-Nische gebaut

Die steilen Felswände sind ein beliebtes Kletter-Revier. Die Rundbögen Überreste der Victoria-Lines hier im Tal

An einem riesigen Steinbruch verlassen wir die Schlucht

und kraxeln etwas unwegsam hinauf zum Mosta Fort. Entlang des Forts bleibt der Weg schmal und felsig

Danach erwartet uns ein aussichtsreicher Blumenweg entlang der Großen Mauer

Zum Abschluss gibts „Pulled Pork“, sorgfältig gegart in einem transportablen Ofen. Super lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.