Auf der RSD-Rundreise zu den Königsstädten Marokkos besuchen wir Marrakesch, Fès, Volubilis, Mèknes, Rabat, Casablanca, dann geht es zurück nach Marrakesch. Dabei legen wir ca. 1700 km zurück. Es liegen unendlich viele Sehenswürdigkeiten am Wege, RSD muss Prioritäten setzen und auswählen, was in einer Woche machbar ist. Allein in den vier Königstädten gäbe es noch viele Schätze zu entdecken. In meinen Augen ist diese Reise ein erstes Kennenlernen Marokkos. Man bekommt Appetit auf mehr und wird vielleicht ein anderes Mal vertiefend wiederkommen.

 

Unser Reiseleiter
war Türke, denn in Marokko gibt es nicht genügend gut ausgebildete, deutsch sprechende Reiseleiter. Ilhan war ein orientalisches Erzähltalent. Er gab uns viel anschauliche Information zu den Themen Islam, Stellung der Frau, Kultur der Berber (er ist selbst Berber) uvm. Die Organisation funktionierte reibungslos.

 

Die Hotels
Das Hotel in Marrakesch, wo wir 3 Nächte verbrachten, war zentrumsnah gelegen. Man konnte per Taxi oder zu Fuß zur Medina gelangen. In Casablanca kamen wir am späten Nachmittag an und freuten uns, dass wir an der Uferpromenade, der Corniche, wohnten. So konnten wir den Tag mit einem Spaziergang auf der Flaniermeile Casablancas ausklingen lassen. Die Hotels waren alle gut (4* Landeskategorie).

 

Frühstück und Abendessen
kann ich nicht gut beurteilen, weil ich morgens mit einem Kaffee und 2 Croissants zufrieden bin, und das gab es immer. Die Wurst- und Käseesser waren nicht so gut versorgt.

 

Das Abendessen war tendenzmäßig immer ähnlich, ohne kulinarische Highlights. Unser Reiseleiter erklärte das so: “Die Touristen wollen immer gerne landestypisch essen. Doch wenn man ihnen marokkanisches Essen serviert, deftige Eintöpfe mit Olivenöl, Gemüse mit viel Knoblauch, das Fleisch nicht ganz mager…, dann beschweren sie sich, dass ihnen das nicht bekommt. Also servieren die Hotels Hühnchen und nochmals Hühnchen und neutrale Beilagen. Wer will es ihnen verdenken.”

 

Zusatzpakete für Mittagessen und weitere Ausflüge
habe  ich nicht gebucht. Ausser die Stadtrundfahrt und Hassan II. Moschee in Casablanca. Die Moschee ist ein absolutes Muss, und die Stadtrundfahrt hat sich sehr gelohnt.

 

Die Verkaufsveranstaltungen
für Teppich, Leder, Schmuck finden wie angekündigt statt und wirken sich reduzierend auf den Reisepreis aus. Deshalb nahmen wir sie klaglos in Kauf, auch wenn wir die Zeit gerne anders genutzt hätten.

 

Das Preis-Leistungsverhältnis
ist hervorragend. Vor vier Jahren war ich individuell in Marokko und habe mit einfachen Unterkünften und ohne geführte Rundreise mehr bezahlt.

 

Detaillierter Reisebericht zu den einzelnen Stationen der Marokko-Rundreise

 

Berichte von weiteren RSD-Reisen:
Nord-Zypern / Türkei im Dezember 2014
Türkei / Rhodos mit Verlängerungswoche im Oktober 2015

 

15 Kommentare

  1. Gute knappe Zusammenfassung! Zwei ANmerkungen: In dem Hotel in Marrakesch gab es zum Abendessen immer Fisch, oft unterschiedlich,und hob sich damit von den reichlichen Hühnchen deutlich ab. Die Speisen waren lecker zubereitet. – Zu den Verkaufsveranstaltungen: Diese nahmen, leider immer wieder, zu viel Raum ein: Beispiel: Volubilis ca. 1 Std., Verkaufsveranstaltung ca 3 Std.

  2. Hallo,
    wir werden im März diese Reise unternehmen – ich bin sehr gespannt und bedanke mich herzlich für diesen tollen Reisebericht.
    Verkaufsveranstaltungen: Wir waren schon öfter mit dem RSD in der Türkei. Die Verkaufsveranstaltungen dauern jeweils so lange, bis der letzte Käufer den (meist teuersten) Kauf abgeschlossen hat. Es liegt also an den kaufwilligen Mitreisenden, wie lange dieser Programmpunkt dauert. Die Reiseführer erhalten vermutlich eine Provision, die Bestandteil ihres Einkommens ist. Mit Geduld kommt man hier am besten weiter.
    Nochmals vielen Dank für die Bilder und den Bericht, der wirklich Lust auf die Reise macht!
    Irmela

    • Liebe Irmela,
      nachdem ihr RSD (und die leidigen Verkaufsveranstaltungen) schon kennt, werdet ihr die Reise sicher genießen. Denn es gibt sehr viel zu erleben in den wenigen Tagen, und ein guter Reiseleiter bringt seinen Gästen ganz nebenbei noch Land, Leute und die islamische Kultur näher. Eben erst habe ich im Gespräch mit meinem Sohn den Reiseleiter unserer Marokko-Rundreise zitiert.
      Ich wünsche euch eine schöne Zeit der Vorbereitung und Vorfreude.

  3. Ich möchte mich anschließen und mich auch ganz herzlich für die herrlichen Photos und interessanten Informationen bedanken. Herzlichen Dank auch an Irmela für die Tipps zu den Verkaufsveranstaltungen! Bei uns geht es am 31.3. los und es ist unsere erste Reise mit RDS, weshalb ich etwas Sorgen hatte wegen der vielen negativen Kommentare im Netz.
    Ich freue mich aber sehr, auch Dank eurer Infos!
    Susanne

    • Hallo Susanne, dann wünsche ich dir eine schöne Reise. Danke für die Rückmeldung, ich freu mich immer, wenn ich von meinen Lesern höre.
      Gruß Lisa

      • Unsere Reise Anfang April war auch wunderschön!
        Wir hatten einen unglaublich guten marokkanischen Reiseleiter, durchaus genügend Zeit für alle Besichtigungen (einschließlich Volubilis), sehr gute Führungen und Hotels mit einem so hohen Standard (incl. der Verpflegung), wie ich ihn zu dem Preis niemals erwartet hätte.
        Von den “Verkaufsveranstaltungen” waren zwei unpassend für unsere Gruppe, zu der viele derzeitige oder ehemalige Lehrer gehörten (wer sonst macht schon eine “Billig-Reise” in den teureren Schulferien…): In Marrakesch gab es in einem Schmuckgeschäft fast nur Gold-Schmuck ab 1000€ aufwärts und bei Ledersachen wurde uns eine Super-Modenschau geboten, aber es ging eben auch ausschließlich um edelste, entsprechend teure Jacken (1500€ nach diversen Sonderabzügen dürfte hier die untere Grenze gewesen sein).
        Den doppelten oder mehrfachen Reisepreis geben solche Leute aber nicht einfach mal eben spontan aus.
        Unser super marokkanischer Reiseleiter wusste uns aber ansonsten immer so viel über die kulturellen, religiösen, politischen und wirtschaftlichen Hintergründe zu berichten, dass wir die anderen Veranstaltungen durchaus als Einblicke in das Land akzeptieren konnten. So fanden wir einen Stoffladen mit Tüchern und Taschen in der Medina von Fès, eine Teppichmanufaktur in der Nähe von Mèknès (Mèknès Carpet), einen Kräuterladen (Herboristerie Bab Agnaou) in Marrakesch und eine Argan-Genossenschaft (Assouss Argane) vor Essaouira sehr interessant und auch passender für unsere Gruppe.
        Übrigens war es auch nie ein Problem, bestimmte Programme einzeln noch dazu zu buchen oder dies eben nicht zu tun, wie das manchmal von RSD-Reisen in die Türkei berichtet wurde.

        Insgesamt wirklich eine empfehlenswerte Reise, besonders zu dieser Jahreszeit, wenn das ganze Land grün ist und vor Fruchtbarkeit strotzt.

        Nochmals allerherzlichsten Dank für die ganzen schönen Photos und Tipps!!!!!!!!!!
        Susanne

        • Es freut mich sehr, dass du eine gelungenen Reise hattest. Viel trägt ja der Reiseleiter dazu bei. So wie bei eurer Gruppe geschehen, kann er die Brücke bauen zwischen uns Besuchern, und dem Land und den Gebräuchen dort. “Man sieht nur was man weiß.” Das gilt ganz besonders auf Reisen.
          Vielen Dank für deine Rückmeldung und den Bericht.

  4. kannst du vielleicht was dazu sagen, ob vegetarische verpflegung möglich war?
    überlege mit einer freundin die Reise zu machen, aber das wäre schon ein wichtiger punkt für uns
    lg

    • Liebe Melli, Das Hotel-Frühstück und -Abendessen gab es immer in Buffet-Form. Abends gab es u.a. verschiedene Sorten Gemüse, Reis, Kartoffeln, Nudeln, Nachtischbuffet und Obst. Morgens war die Auswahl nicht besonders groß, aber es gab immer Brötchen, Croissant, Honig, Marmelade, Käse, Ei, meistens Müsli und Obst. Ob die Hotels speziell für Vegetarier etwas anbieten, kann ich leider nicht sagen. Die Marokkaner selbst sind übrigens begeisterte Fleischesser. Doch unterwegs bekommt man überall die berühmte Tajine auch nur mit Gemüse.

      • ich bin ganz bezaubert von Ihrem schönen Reisebericht und den tollen Fotos. Wir überlegen, diese Reise im Februar/ März nächsten Jahres zu machen. Allerdings schrecken mich die negativen Hotelbeschreibungen aus dem letzten Jahr, die so kursieren. Wir hatten schon mal eine Rundreise in der Türkei mit RSD, da war es erst gut mit den Hotels, dann ganz schrecklich… Ist vmtl. ein wenig Glückssache. Oder hängen einige Leute die Messlatte einfach nur zu hoch? Was mich sehr interessiert: diese Reise wird doch nur mir Frühstück angeboten, hatten Sie ein “extra-Paket” für das Abendessen? Muss man das machen oder kann man sich im Umfeld der Hotels selbst verpflegen? Und mittags? (mein Mann ist Diabetiker, der muss zwischendurch was essen) Klingt eigentlich so, als ob Sie unterwegs meistens was “außer der Reihe” zu essen bekommen haben. Gibt es denn auch mal eine Gelegenheit im Supermarkt ein paar Wasserflasche zu kaufen? vielen Dank!

        • Hallo Sabine, meine Erfahrung datiert vom Januar 2015. Du fragst, ob es sich empfiehlt das Abendessen mitzubuchen. Wir haben es gemacht. Weil wir täglich einen übervollen, anstrengenden Reisetag hatten und dann abends nicht mehr wegen des Essens aus dem Haus wollten, sondern nur wenn wir zum Ausgehen Lust hatten. Es war nicht immer ein Restaurant in der Nähe (aber oft).

          Das Mittagessen haben wir nicht gebucht, da gab es immer eine Möglichkeit sich zu versorgen. Wasser kann man immer untwerwegs kaufen, oft sogar sehr günstig beim Busfahrer.
          Lieber Gruß aus Stuttgart

  5. Wilfried Grinesen

    Marokko-Rundreise Königsstädte Oktober 2015 mit rsd
    die Rundreise war schön, viel gesehen, viel neues/altes kennen gelernt, (ich war vor 40 Jahren zum ersten mal in Marokko). Reiseleiter, ein Türke, war OK, auch ohne Sprachkennnisse arabisch, französisch, tamazgiht,aber gute Zusammenarbeit mit seinem marrokanischen “Hilfsreseleiter”, die Hotels waren durchweg guter bis sehr guter “Landes”-Standard, ebenso das Frühstücksbüffet (Zwiebeln, Tomaten Oliven, Panackes, Honig etc) und die Speisenauswahl am Abend war leider etwas sehr nach europäischem Standart, aber für den Reisepreis OK.
    Wer noch nie in Marokko war, dem ist die “Kennenlernreise” zu empfehlen., Die “Verkaufsveranstaltungen” sind weniger aggressiv akls in Antalya. en kurzes klares “non” ist hier ausreichend

  6. Hallo,
    wir sind vorgestern von der RSD Reise “Königsstädte Marrokkos” zurück gekommen. Es war unsere dritte Billig-Rundreise mit RSD und es war wie immer toll. Alles war super organisiert. Wir waren 3 Busse, wobei aber nie alle 3 gemeinsam an einer Sehenswürdigkeit ankamen, immer versetzt so das es nie Gedrängel gab. Die Hotels waren allesamt gut, nur das Essen war mitunter Gewöhnungsbedürftig weil so gut wie keine Gewürze verwendet werden, man muss alles nachwürzen. Und das in einem Land der Gewürze. Aber gut, da kann man mit leben. Wir hatten einen Türkischen Reiseleiter der über ein sehr fundiertes Wissen verfügte und uns alles sehr gut erklärt hat. Leder, Schmuck und Teppiche hat uns nicht gestört. Das wussten wir ja vorher und das kennen wir von der Türkei. Wenn man freundlich nach dem Ausgang fragt bekommt man auch eine freundliche antwort. Ich kann immer nicht die Leute verstehen die sich darüber aufregen. Alle wollen möglichst billig reisen, aber wie solche Reisen zustande kommen interessiert niemanden. Ausserdem bin ich ja nicht gezwungen was zu kaufen und niemand hält einen fest, weder in Marrokko noch in der Türkei. Und es steht ja auch im Reiseverlauf beschrieben. Wer das nicht mag soll zuhause bleiben. Für uns war diese Reise ein voller Erfolg mit vielen neuen Eindrücken die einen fast erschlagen und erst zuhause mit und mit verarbeitet werden. Wir werden mit Sicherheit auch noch die Süd-Tour machen.

  7. Falls möglich, Frage an alle: hat eigentlich jemand zufällig die Variante gebucht, bei der man noch eine Woche im “Traumhotel (?)” in Marrakesch hintendran geschenkt bekommt? Gibt es Erfahrungen?
    1001 Dank!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>