Pilsen liegt auf meinem Weg nach Prag. Natürlich halte ich an für die schöne Altstadt und die Urquell-Brauerei, wo 1842 das “Pils” geboren wurde.

dsc02306

Nach Seminarende fahre ich gleich los und übernachte in der angenehmen Pension Wallis, nahe der Altstadt. So habe ich gleich einen Parkplatz, auch für die morgige Stadtbesichtigung

dsc02309

Es sind nur wenige Schritte zur Großen Synagoge, der drittgrößten der Welt

St. Bartholomäus Kathedrale und Marktplatz

dsc02320

Der riesige Marktplatz ist von repräsentativen Bürgerhäusern umstanden. Drei Ecken zieren große, moderne Brunnen

dsc02321

Die Pestsäule beim Rathaus erinnert an die gimpflich verlaufene Epedemie von 1681

dsc02315

Im Zentrum des Marktplatzes steht die Kathedrale,

dsc02322

in gotischem Baustil, mit dem höchsten Kirchturm Tschechiens (102m), den man besteigen kann

dsc02329

Vom Turm aus habe ich Rundum-Blick. Vorne das Renaissance-Rathaus, verziert mit Graffiti vom Stadtwappen und Ansichten von böhmischen Herrschern und Königen

dsc02331

Die große Synagoge von 1858, die kürzlich nach einer aufwändigen Renovierung wieder eröffnet wurde

Vor der deutschen Besetzung 1939-1945 lebten in Pilsen ca. 3200 Juden (bei 125.000 Einwohnern). 3000 Juden wurden 1942 nach Theresienstadt und in weitere Konzentrationslager deportiert.

 

Loos-Interieure
Der Architekt Adolf Loos gestaltete exklusive Wohnungen. In Pilsen wirkte er immer wieder bis 1932. Sein Klientel waren vor allem jüdische Unternehmerfamilien. Nach deren Vertreibung und Ermordung wurden die Wohnungen anderweitig genutzt und gerieten in Vergessenheit. Erst in jüngerer Zeit werden sie wieder aufgespürt und rekonstruiert. Der Architekten Adolf Loos realisierte Pilsen ungefähr 13 Interieure, davon sind 8 erhalten geblieben.

dsc02358

Die rekonstruierten Interieure kann man besichtigen

Urquell-Brauerei Pilsen

dsc02332

Durch den grünen Anlagen-Gürtel, der die Altstadt umgibt,

dsc02342

spaziere ich zum Brauerei-Gelände (10 min)

dsc02354

Ich treffe auf ein riesiges Gelände mit alten und modernen Gebäuden

dsc02345

Durch das repräsentative Werksportal strömen Busladungen von Touristen. Es gibt Brauereiführungen mit Bier-Verkostung inclusive

dsc02352

Im Besucher-Zentrum werden historische Gerätschaften gezeigt,

dsc02344

und in der riesigen Brauerei-Gaststätte kann man essen und natürlich Bier trinken

2 Kommentare

  1. Hallo Lisa,
    gerade gestern war ein ausführlicher Bericht über Pilsen und die Bierbrauerei im Fernsehen und abends kam dein schöner Bericht. Danke. Noch mal ein anderer Blick auf die Stadt. Schön.
    Liebe Grüße Jonathan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>