Die Schaich mäandert gemächlich durch ihr naturbelassenes Tal, das zum Teil unter Naturschutz steht. Es gibt kleine Weiher, Brunnen und vor allem eine üppige Ufer-Vegetation. Das Tal wird von Wanderern und Radfahrern gerne besucht. Nach 24 km mündet die Schaich bei Neuenhaus in die Aich.

 

Schönbuch: Neuenhaus-Schaichtal-Sulzeiche (Rundweg, 12 km, 3:30h)

In Neuenhaus betreten wir das idyllische Naturschutzgebiet Schaichtal

Rundherum blüht es: Schlehen, Bärlauch, Buschwindröschen, Wiesenschaumkraut,

Sumpfdotterblumen –

en masse – in feuchten Bachauen

Die Schaich ist ein naturbelassenes Bächlein, nur 23 km lang

Der Hafner-Brunnen spendet trinkbares Quellwasser

Der Schlüsselsee, ein kleiner Teich mit Seerosen

Jede Menge Wander-Infrastruktur. Am Waldorfer Brückle zweigen wir ab,

durch den Wald steil hinauf Richtung Waldorfheslach. Am Waldesrand genießen wir unverstellten Albblick

Durch Streuobstwiesen spazieren wir zur

450-jährigen Sulzeiche,

Marita´s Lieblingsbaum im Schönbuch

Auf ihren dicken Wurzeln sitzt man gemütlich, wie in Abrahams Schoß

Die Pumpstation an der Schaich diente früher der Wasserversorgung. Gleich daneben entspringt eine Quelle und es gibt Sitzbänke für eine letzte Rast

Schlusseinkehr bei Marita, aus dem Pizza-Ofen vom Italiener nebenan

1 Kommentar

  1. Schön anzuschauen: Zwei schöne Frauen bei genauso schönem Wetter unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.