Die Versettla gilt als eines der schönsten Panorama-Ziele im Montafon. Mit prächtigen Aussichten zur Silveretta und ins Verwall. Und beim Aufstieg hilft die Versettla-Seilbahn.

Gesamt 5h, Auf 526 Hm, Ab 1039 Hm, Versettla-Bergstation (2010m) – Versettla (2372m) 1,25h, Madrisella (2466m) / Matschuner-Joch (2400m) 3/4h, Alpe Nova (1700m) 2h, Garfrescha (1480m) 1h

DSC03173

Kops-Stausee mit Ballunspitze (rechts davon), weiter rechts die markante Vallüla, gleich dahinter rechts die 3 Zacken des Piz Buin. Unten im Tal liegt Partenen

Der Aufstieg zur Versettla (2372 m) ist moderat, und der Gradweg zur Madrisella und weiter zum Matschuner-Joch eine genußreiche Aussichtspromenade.

DSC03176

Das weitläufige Silveretta-Nova Skigebiet von Gaschurn

DSC03180

Der Gipfel der Versettla überragt kaum den Grat. Der Gratweg führt weiter zur Madrisella. Auf der anderen Seite des Novatales der höchste Gipfel: die Heimspitze

DSC03182

Das Garnertal mit dem Hochmaderer (links). Am Talschluss die Westliche Plattenspitze, dort liegt auch die Tübinger Hütte

DSC03192

Im Westen ziehen dunkle Wolken auf, während gen Osten der blaue Himmel bleibt

DSC03202

Am Matschuner-Joch beginnt der Abstieg durchs Nova-Tal

DSC03205

Rechts die Nova Stuba, die Bergstation der Versettla-Bahn

DSC03206

Nach der leckeren Buttermilch auf der Alpe Nova muß ich mich entscheiden: Hinauf zur Versettla-Bergstation, oder weiter absteigen zur Bergstation des Garfrescha-Lifts (1480 m)

DSC03209

Ich wähle Garfrescha und komme mit den ersten Regentropfen in dem kleinen Weiler an

Ich darf noch einsteigen in den Sessellift, dann wird er wegen des aufziehenden Gewitters “leergefahren”. Nach der anstrengenden Tour und bei den hochsommerlichen Temperaturen ist die kleine Dusche im Sessellift eine angenehme Abkühlung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>