Wir wollen den Vulkanberg Erciyes aus der Nähe kennenlernen und heuern dafür einen Taxifahrer an. Doch die Begegnung verläuft enttäuschend – ein Skigebiet im Sommer ist eher unschön. Plan B: Unser Fahrer setzt uns am Startpunkt einer Wanderung ab, und bringt unser Gepäck ins Hotel. So kommen wir in den Genuss einer ausnehmend schönen Tour durchs
Gomeda Tal – Mustafapasa  (10km, 3h).

Vulkanberg Erciyes, bei Kayseri

Der Erschaffer der Kappadokien-Felsenlandschaft hat seine Vulkan-Tätigleit längst eingestellt. Die Schneekappe behält er fast ganzjährig

Man kann hier bis zum April Ski fahren. Heute ist eine Gondel-Anlage gesperrt wegen Wind,

doch diese Gondel bringt uns 300 Höhenmeter hinauf, auf 2600m. Die Schulklasse hat einen ungünstigen Tag erwischt: Es windet gewaltig, und man hat kaum Fernsicht

Wolfgang will bis zu den Schneefeldern aufsteigen,

doch mir ist es zu ungemütlich

Ich lasse mich lieber in der Hütte nieder und plane uns eine schöne Tour für den Rest des Tages:

In Mustafapasa

lebten über Jahrh. Muslime und orthodoxe Christen einträchtig miteinander. Beim Bevölkerungs-Austausch 1923 mussten die Griechen den Ort verlassen. Unser Fahrer bringt uns hierher

Im zentralen Café

sind die Männer unter sich

Das Gomeda-Tal

wollen wir durchwandern. Dafür setzt uns der Fahrer zwischen Ürgüp und Mustafapasa ab. Unseren Wanderweg finden wir problemlos – nur ist der identisch mit dem Bach.

Also Schuhe ausziehen – und 500m waten,

dann gibt der Bach den Weg wieder frei

und wir erleben eine Wanderung mit vielfältigen Landschaftsbildern. Höhlen liegen am Wege

Felsen und Wasser sind unsere ständigen Begleiter

Meist verläuft der Weg flussnah, selten oberhalb des Tales durch blühende Wiesen

Immer wieder müssen wir dem Wasser ausweichen, weil es unseren Pfad verschluckt

Nur diese eine Stelle ist per Jeep anfahrbar

Das Café ist heute nicht bewirtschaftet – aber wir hätten sowieso keine Zeit. Denn wir sind erst am späten Nachmittag gestartet und wollen am Abend in Ürgüp sein

Aus dem Nichts kommt ein freundlicher Hund und sucht Gesellschaft

Interessante Wegführung – durch die Höhle hindurch

Felsen, Wasser und viel Grün – eine wunderbare Tour

Viele Felsenwohnungen nebeneinander – eine verborgene Stadt,

beim Ausstieg aus dem Tal

Wir wandern über die Hochfläche mit blühenden Wiesen und Obstbäumen

bis nach Mustafapasa

Stufen führen steil hinunter ins Ortszentrum

Es ist bereits 20h, und der letzte Bus ist längst weg. Ein netter Autofahrer nimmt uns mit nach Ürgüp. Dort wollen wir später ein Taxi nehmen. Doch beim Abendessen lernen wir ein türkisches Paar kennen, das lange in Deutschland gelebt hat. Sie lassen es sich nicht nehmen, uns nach Göreme heim zu fahren,

Und legen noch einen Fotostopp bei den 3 Grazien ein. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.