Der archäologische Park ist gut zugänglich, und die historischen Zeugnisse befinden sich inmitten schönster Natur. Interessanter kann man Geschichte kaum präsentieren, als auf dem nur 3 km langen Xemxija Heritage Trail. Man spaziert auf einer alten Römerstraße, und Infotafeln geben Auskunft über die antiken Bauwerke und Ruinen.

Der Rundweg beginnt auf der Römerstraße

Bienenhäuser aus der Antike

Der knorrrige Johannisbrot-Baum ist 1000 Jahre alt

Immer wieder trifft man auf Wohnhöhlen im Archäologie-Park

Die Kreuze stammen von Pilgern, deren Pilgerweg nach Mellieha hier vorbeiführte

Vom höchsten Punkt des Parkes blicke ich hinunter auf Xemxia und die St. Paul´s Bay

Eine traditionelle Steinhütte, im Hintergrund der Selmun Palace aus dem 18. Jh

Der Palast wurde erbaut von einer im Jahre 1607 gegründeten Bank. Deren Aufgabe war es, christliche Sklaven freizukaufen, vor allem Gefangene aus den Kreuzzügen. Das umliegende Land war Jagdsitz der Johanniter-Ritter, die hier vornehmlich Wildkaninchen jagten.

 

Lieblingsspeise der Malteser sind heute immer noch Kaninchen. Allerdings kommen die aus Zuchtbetrieben, denn Wildkaninchen sind von den jagdbegeisterten Maltesern ausgerottet.

 

Die Jagdleidenschaft machte auch vor Vögeln nicht halt. Früher sind fast alle Zugvögel, die auf Malta Zwischenstopp machten, umgekommen. Da hat ein Umdenken stattgefunden, und mit Freude habe ich häufig Vogelgezwitscher gehört.

Von der Neolithischen Tempelanlage ist nicht mehr viel zu sehen,

doch schon das Wandern durch den schattigen Mischwald ist etwas Besonderes und ein schönes Erlebnis

Punische Grabkammern

Traditionelles Bauernhaus

Infotafeln erklären die historischen Plätze und deren Nutzung

In den Höhlenwohnungen haben bis vor 100 Jahren Menschen gelebt – Erstbezug vor mehreren Tausend Jahren

Neolithische Gräber aus der Steinzeit,

durch Steinhaufen markiert

Ein Bunker aus dem 2. Weltkrieg

Hinter den Hügeln geht die Sonne unter

Römische Bäder

Blick hinunter auf ein restauriertes altes Bauernhaus

Mysteriöse uralte Karrenspuren

Noch im Park erlebe ich den Vollmond über der St. Paul´s Bay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.