Ein bisschen Schnee, 6°C, und viel Sonne auf der Schwäbischen Alb. Wir wandern auf der Alb-Hochfläche, immer auf ca. 700m Höhe, am Albtrauf, zur Burg Hohenneuffen, zu Felsen und Aussichtspunkten.

 

Grabenstetten – Erkenbrechtsweiler – Albtrauf – Burg Hohenneuffen (20km, 5h)

Vom Parkplatz beim Segelflugplatz Grabenstetten starten wir in Richtung Albtrauf

und blicken hinab nach Oberlenningen, zur ehemaligen Papierfabrik Scheuffelen und zur Burg Teck

Vorbei an Albtrauf-typischen Felsen,

auf Albtrauf-typischen Wegen,

immer wieder mit freiem Blick zur Albhochfläche

oder über die Abbruchkante hinunter ins Tal

Am rekonstruierten Keltischen Heidegraben vorbei und

zum bildschönen Molach-Biotop, einem ehemaligen Vulkanschlot

Beim Aussichtspunkt Brille verlassen wir den Albsteig. Rechts die Burg Hohenneuffen

Noch ein Zugang zum Heidegraben (so könnte es hier einmal ausgesehen haben)

Am Burrenhof (nahe Erkenbrechtsweiler) biegen wir ab, zurück zum Segelflugplatz Grabenstetten. Ein schöner Ausflug, immer auf der Höhe bleibend, mit viel Aussicht, inmitten der Natur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.