Von Schlat geht es hinauf zur Albhochfläche, wo das Wasserberghaus im Naturpark Wasserberg-Haarberg steht. Auf dem Albsteig aussichtsreich am Albtrauf entlang bis zum Fuchseck, einem vorzüglichen Aussichtsplatz für die 3-Kaiser-Berge. Und auf direktem Weg wieder hinunter nach Schlat.
Schlat-Wasserberghaus-Fuchseck (10km, 3:30h)

 

Weiterlesen »

Der Löwenpfad führt an der ehemaligen Berta-Burg vorbei zur bewirtschafteten Kornberghütte. Wir wandern emtlang des Albtraufs und haben immer wieder schöne Ausblicke auf die 3-Kaiser-Berge.
Bad Boll-Tempele-Kornberghaus-Albtrauf-Boller Heide (15km, 4:30h)

 

Weiterlesen »

Dieser längste der 15 Löwenpfade begleitet die Bahntrasse der Geislinger Steige. Dabei kommen wir an allen 3 Landmarken Geislingens vorbei: Burgruine Helfenstein, Ödenturm und Ostlandkreuz.

 

Geislingen – Burg Helfenstein – Ödenturm – Ziegelhütte – Straub Mühle – Ostkreuz (18km, 5:30h)
Weiterlesen »

Durch die idyllische Zipfelbachschlucht hinauf zum Randecker Maar, einem ehemaligen Vulkanschlot. Immer der Abbruchkante (Alb-Trauf) folgend zu Aussichtsfelsen und unserem Hauptziel, der Ruine Reußenstein.

 

Hepsisau – Zipfelbachschlucht – Ziegelhütte (Randecker Maar) – Bahnhöfle – ReußensteinRundtour, 16 km, 4:30h
Weiterlesen »

Der Albsteig ist ein Fernwanderweg (370 km lang) von Donauwörth nach Tuttlingen. Er verläuft am Nordrand der Schwäbischen Alb, und ist der Hauptwanderweg Nr.1 des Schwäb. Albvereins (HW1).

 

Man wandert durch Wald, touchiert die Alb-Hochebene mit kleinen Dörfern, und genießt am Albtrauf herrliche Ausblicke.
Weiterlesen »

Ich starte in Gönningen (Original-Route: Genkingen), wegen der besseren Busverbindung heute am Sonntag. Am Rossberg treffe ich auf den Albsteig, der in stetigem Auf und Ab zu mehreren Aussichtspunkten führt. Wettermäßig ist heute alles dabei: Regen in Stuttgart, Sonne und Wolken während der Tour und ein Schauer zum Abschluss.

Gönningen-Rossberg-Bolberg-Mössingen/Talheim (14km,4:30h,540Hm)
Weiterlesen »

Das erste Teil des Weges (zum Schloß Lichtenstein und weiter zur Nebel-Höhle) ist sehr schön und abwechslungsreich. Nach 8 km weiche ich ab von der klassischen Wegführung (Genkingen) für die Tulpenblüte in Gönningen. Der Weg dorthin durchs Wiesaz-Tal ist ein unerwartetes Highlight.

 

Traifelberg-Lichtenstein-Nebelhöhle-Wiesaztal-Gönningen (16km, 4:30)
Weiterlesen »

Schöne Wege auf der Alb-Hochfläche, über Felder und Viehweiden. Direkt am bewaldeten Albtrauf entlang. Nach der Hälfte der Strecke kommt Aussicht dazu, von mehreren Aussichtsfelsen. Als Highlight am Ende rückt die Burg Lichtenstein ins Blickfeld.

 

Eninger Weide-Stahleck-Greifenstein-Holzelfingen-Traifelberg (16km, 4:30h) Weiterlesen »

Eine Karstquelle (Fils-Ursprung), eine Tropfsteinhöhle (Schertleshöhle) und eine Burgruine am Albtrauf (Reußenstein) –

 

Typische Erscheinungen der Schwäbischen Alb, verbunden zu einer großartigen Tour. Einer der 15 „Löwenpfade“ im Landkreis Göppingen.

Fils-Ursprung – Schertleshöhle – Reußenstein (14km, 4h)
Weiterlesen »

Von Geislingen wandern wir hinauf zur Albhochfläche und zu den wunderbaren Aussichtpunkten Hohenstein und Maierhalde. Man blickt zum Albtrauf, zu den 3 Kaiserbergen und ins Voralb-Gebiet bis Stuttgart. Im Weiler Kuchalb gibts gleich 2 Einkehr-Möglichkeiten.
Geislinger SC – Tegelberg – AP Hohenstein – AP Maierhalde – Kuchalb – Längental, 12km, 3:30h
Weiterlesen »