Von den Lofoten aufs Festland, und auf der neuen E6 mit den unzähligen Tunnels nach Fauske. Am nächsten Morgen gibts eine Wanderung ins Junkerdalen. Wir passieren den Norwegischen Polarkreis und machen Station am Laksfossen, einer natürlichen Lachstreppe. In Trondheim verweilen wir für eine längere Mittagspause.

 

Die Europastraße 6 (E 6)
ist die von Schweden kommende Nord-Süd-Verbindung in Norwegen. Die E6 erstreckt sich über 3140 km von der südschwedischen Stadt Trelleborg als Autobahn E 6 bis nach Norwegen und durchzieht dann fast ganz Norwegen bis nach Kirkenes nahe der russischen Grenze.

DSC09119

Die neue E6 optimiert die Straßenführung durch viele Tunnels

DSC09127

Parallel zur Straße verläuft die 729 km lange Nordlandbahn (Trondheim – Fauske – Bodø)

Die Nordlandbahn ist die längste Bahnstrecke Norwegens und überquert den Polarkreis. Für die Strecke Trondheim – Bodø braucht der Zug ca. 10 Stunden. 2016 verkehren 2 Züge täglich in jede Richtung.

 

Wanderung ins Junkerdalen

DSC09192

Auftakt zur Wanderung ist die Querung des Gebirgsflusses über eine Hängebrücke

DSC09138

Der Weg führt am reißenden Fluss entlang, durch Birkenwald und viele Blumen

DSC09151

Der Weg war früher eine Verbindungsstraße. Wegen der Felsen nicht weiter ausbaubar, ist er nun den Wanderern vorbehalten

DSC09161

Durch Berge ist das Tal sehr geschützt, mit mildem Klima. Sogar Orchideen (Frauenschuh) wachsen hier

DSC09153

Das Tal ist Pflanzenschutzgebiet. Hier gedeihen viele Arten von Moosen, Flechten, Farnen

DSC09165

Ein Wald aus Farnen, dazwischen die leuchtende Trollblume

Der Norwegische Polarkreis
ist weit weniger kommerziell vermarktet als der Finnische Polarkreis bei Rovaniemi. Es gibt ein Gebäude mit Shop und Imbiss, und einen Briefkasten für den Polarkreis-Stempel.

  DSC09209

DSC09201

Der “Polarkreis” verläuft als buntes Stein-Band durch den Shop. Den Troll freut´s

DSC09206

Eine schöne Darstellung der Mitternachtssonne: Die Sonne sinkt herab bis zum Horizont. Doch statt nun unterzugehen, steigt sie wieder auf. Ab dem Polarkreis geht die Sonne 2 Monate lang nicht mehr unter

DSC09216

Da befinden wir uns gerade: Am Polarkreis, 66°, 33´ nördlicher Breite

DSC09199

Die Nordlandbahn nahe des Polarkreises. Hier mussten öfters Übertunnelungen gebaut werden, wegen starker Schneeverwehungen im Winter

Mo i Rana

DSC09233

Mo i Rana ist geprägt von Schwerindustrie und Hafen. Stahl-, Hütten- und Walzwerke sind die Haupterwerbsquellen. Wir kommen hierher, um unsere Mittagsverpflegung einzukaufen

DSC09229

Das Hafenbecken ziert die moderne Skulptur „Havmannen“ (Der Mann vom Meer)

Campingplatz in Bjerka

DSC09234

Unsere Wagenburg aus Bus, Rollendem Hotel, Zugfahrzeug

DSC09238

Unser Rotel mit Camping-Küche (linkes, rotes Vorzelt). Speisesaal (weisses Vorzelt) und Buffet unter dem Sonnenschirm. Über die Treppe betritt man das Vorzelt vom Wohnanhänger, wo nächtens unser Gepäck steht. Zum Fahren wird es in der Schlafkabine verstaut.

DSC09239

Der schöne Campingplatz mit See ermöglicht ein Verweilen direkt in der Natur

Laksfossen (Lachstreppe)

Norwegen hat viele “Lachsflüsse”. Jeder dieser Flüsse ist Heimat für einen eigenen Lachs-Stamm, der jährlich zum Laichen in seine Geburtsregion zurückkehrt.

DSC09250

Die 16m hohe Stufe hält die Lachse nicht auf. Die Tiere steigen unter riesiger Kraftanstrengung hinauf

DSC09265

Die Lachse können sich während des Anstiegs nicht ausruhen. Sie müssen das Hindernis in einem Anlauf überwinden

Im Laichbereich angekommen, vergraben die Weibchen ihre befruchteten Eier im kiesigen Grund. Dann lassen sich die erwachsenen Fische wieder flußabwärts ins Meer treiben. Die jungen Fische kommen später nach.

DSC09271

Wir verlassen die Provinz Nordland

Spaziergang und Picknick 

DSC09280

Georg hatte die gute Idee, einen Spaziergang am Fluss mit dem Mittags-Picknick zu verbinden

DSC09283

Wir genießen die Sonne, das Rauschen des Flusses, die Blumenpracht,

DSC09294

und die besinnliche Pause in Norwegens wunderbarer Natur.

Trondheim

ist nach Oslo und Bergen die drittgrößte Stadt Norwegens. Von den 188.000 Einwohnern sind ca. 30.000 Studenten, das St. Olavs Universitätshospital beschäftigt 10.000 Menschen. Der Stadtkern liegt auf einer Halbinsel, die vom Trondheimsfjord und vom Fluss Nidelven begrenzt ist

DSC09326

Eine berühmte Ansicht von Trontheim ist die Holzbrücke über den Nidelven. Dahinter Bakklandet, eine idyllische Holzhäusersiedlung aus dem 17. Jh.

DSC09338

Die ehemaligen Speicherhäuser am Fluss zeugen von Trondheims Vergangenheit als wichtiges Handelszentrum

DSC09303

Trondheim hat sich festlich herausgeputzt. Auch diese junge Dame möchte den König begrüßen, der anläßlich seines 25-jährigen Krönungsjubiläums Trondheim besuchen wird

DSC09304

Georg zeigt uns den welt-einzigen Fahrradlift, von einem Anwohner ausgetüftelt, und von der Stadt gebaut. Geschoben wird der Fuß des Fahrers. Das Prinzip braucht Übung, dann funktioniert es bestens

DSC09309

Georg bescherte uns eine wunderbare Reise, und er versteht Spaß

DSC09311

Stiftsgården ist das größte Holzpalais Skandinaviens (1770). Hier wohnt der König, wenn er in Trondheim weilt

DSC09314

Die Kinder der Ballettschule erwarten ebenfalls den König. Bis er kommt unterhalten sie Passanten mit kleinen Darbietungen

DSC09318

Das große Fischgeschäft am Hafen feiert mit, indem es Passanten zu leckeren Kostproben einlädt

DSC09325

Wie heißt das Gebäude? Bisher konnte ich es nicht recherchieren. Es beherbergt geförderte Wohnungen für ältere Menschen

DSC09348

Im Nidarosdom wurden im Mittelalter, sowie im 19. Jh. die Krönungszeremonien celebriert. Grabstätte des heiliggesprochenen König Olav und wichtigstes Heiligtum Norwegens

DSC09364

Der Dom ist Ziel des Olav-Pilgerweges von Oslo nach Trondheim, der sandinavischen Alternative zum Jakobsweg

Dieser Pilger ist in Groningen (Holland) gestartet, wanderte in 2,5 Wochen nach Kiel, setzte über mit der Fähre nach Oslo und  ist heute am Ziel angekommen. Nach einer Wanderung von 6 Wochen. Glückwunsch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>