Die erste Etappe auf dem Lykischen Weg ist spektakulär. Der Höhenweg über Ölüdeniz erlaubt Postkarten-Panoramasicht auf Bucht, Meer und die Inselwelt von Fethiye. Und man wandert am Fuße des fast 2000 m hohen Baba Dagi.
5h, 15 km, 450 Hm im Auf- und Abstieg

 

Ich organisiere die Tour in anderer Richtung, denn ich will nochmals in Fethiye nächtigen: Der Bus fährt halbstündlich nach Ölüdniz. Dann Autostop bis Faralya, wo ich die Wanderung beginne.

DSC05876

Gerne verweile ich noch an der Blauen Lagune von Ölüdeniz,

DSC05880

und spaziere dann zur Straße, die oberhalb der Lagune nach Faralya führt

DSC05815

Ein junges Paar nimmt mich im Auto mit. Bis zur Pension Gül, wo der Lykische Weg auf die Straße trifft

DSC05816

Start meiner 1. Etappe in Faralya. Der Weg verläuft zwischen Olivenbäumen

DSC05821

entlang eines Bächleins, hinauf zum Bergdorf Kirme

DSC05824

Quellen sind ganz wichtig für die Wanderer, die mit Zelt unterwegs sind

DSC05826

Der Pfad gewinnt an Höhe

DSC05829

In Kirme ist das Hochplateau erreicht, Schafe kreuzen meinen Weg

DSC05831

Das kleine Sugar Café kenne ich bereits vom letzten Jahr, auch damals habe ich Gösleme hier gegessen

DSC05835

Türkische Pfannkuchen, mit viel Petersilie und Schafskäse gefüllt. Dazu wird Honig gegessen, eine interessante Kombination

DSC05836

Das Sugar Café. Hier beginnt eine neugebaute Straße, und der Lykische Weg ist ihr großteils zum Opfer gefallen

DSC05839

Die Aussicht auf den Baba Dagli ist beeindruckend, man wandert am Fuße dieses hohen Bergmassives

DSC05840

Nur noch wenige Stücke des idyllischen alten Weges sind erhalten. Meist wandert man auf der neuen Straße

DSC05845

Prächtige Ausblicke aufs Meer und die Inselwelt um Fethiye

DSC05854

Die Zubringer-Busse für die Paraglider nutzen gerne die neue Straße. Sie führt bis hinauf zur Abflug-Rampe

Ölüdeniz und der Baba Dagli bieten beste Bedingungen für Paraglider und Tandemflüge. In Ölüdeniz gibt es gut ausgestattete Flugschulen, die Auffahrt ist bestens organisiert, und Landeplatz ist der weiße Strand von Ölüdeniz.

DSC05811

In schönerer Landschaft kann man kaum fliegen (Plakat-Bild)

DSC05856

Beim kleinen Ort Kozagac (725m) endet die Straße, letzte Ausblicke auf den Baba Dagli, und ein alter Muli-Pfad führt nun durch Macchia-Vegetation abwärts

DSC05857

Rundum zupft und schmatzt es. Ziegen tun sich an der Macchia gütlich

DSC05865

Der Weg fällt steil ab und ermöglicht prächtige Ausblicke auf die Lagune

DSC06003

Die letzte Stunde bis zum Startpunkt des Lykischen Weges habe ich Gesellschaft

Eine junge Chinesin schließt sich mir an und der Abstieg gestaltet sich sehr kurzweilig. An der Hauptstraße verkehrt der Bus, der uns zurück nach Fethiye bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.