Durch Streuobst-Landschaften, blühende Wiesen und Wacholder-Heide hinauf zum Albtrauf. Auf schmalen Pfaden entlang der bewaldeten Abbruch-Kante zum Naturschutzgebiet Haarberg-Wasserberg, Einkehr im Wasserberg-Haus mit 3-Kaiserberge-Blick.

 

Albsteig, Gingen/Fils – Wasserberghaus – Kornbergsattel (16km, 5h)
Weiterlesen »

Bei Albstadt gibt es mehrere „Traufgänge“ entlang der nördlichen Abbruchkante der Schwäbischen Alb. Mein Favorit ist der Zollernburg-Panorama-Weg, mit prächtigen Ausblicken zur Burg Hohenzollern, sanften Wiesen auf der Albhochfläche, Wacholderheide, einem naturbelassener Pfad entlang des Albtraufs – und mehreren Einkehr-Optionen.

Mariazell-Zeller Horn-Heiligenkopf-Hangender Stein (16km, 4:30h)
Weiterlesen »

Ein Premium-Wanderweg, mit vielen landschaftlichen Highlights. Drei erloschene Vulkanschlote sind hervorragende Aussichtskanzeln: Metzinger Weinberg, Florian, Jusi. Einkehren kann man im Naturfreundehaus Falken-Stein oder im Biergarten des hochgelobten Griechen bei Kappishäusern.

 

Metzinger Weinberg (Bahn)-Florian-Jusi-Hörnle-Neuffen (15 km, 4:30h)
Weiterlesen »

Vor einem Jahr wanderte ich auf dem Albsteig von Ownen nach Urach. Heute setze ich den Fernwanderweg fort. Und bin begeistert von der Top Tour: Typische Alb-Landschaften, Wald, blühende Wiesen auf der Albhochfläche, Felsen mit Aussicht, und ein Highlight zu Beginn – der Uracher Wasserfall.

 

Bad Urach-Uracher Wasserfall-St. Johann-Reutl.Eningen (18 km, 5:30h)
Weiterlesen »

Die Schaich mäandert gemächlich durch ihr naturbelassenes Tal, das zum Teil unter Naturschutz steht. Es gibt kleine Weiher, Brunnen und vor allem eine üppige Ufer-Vegetation. Das Tal wird von Wanderern und Radfahrern gerne besucht. Nach 24 km mündet die Schaich bei Neuenhaus in die Aich.

 

Schönbuch: Neuenhaus-Schaichtal-Sulzeiche (Rundweg, 12 km, 3:30h)

Weiterlesen »

Das Heckengäu vor der Haustüre Stuttgarts reicht von Vaihingen/Enz über Böblingen bis nach Calw, begrenzt von Schönbuch und Schwarzwald.

 

Wir wandern durch Streuobstwiesen, Wald, Wiesen und Felder – und durch die schöne Dachteler Heide. Jetzt im Frühjahr ist es besonders schön, wenn die Schlehen blühen und zum Teil auch schon die Obstbäume.
Gärtringen – Dachteler Heide,  Rundweg 15km, 4h
Weiterlesen »

Einen Kurz-Besuch bei Moritz verbinde ich mit Ausflügen in die Natur:

 

Der Grötzinger Baggersee ist ein Natur-Kleinod, ebenso wie das Naturschutzgebiet Albtal mit den Klosterruinen Herrenalb und Frauenalb. Die Zeit reicht sogar noch für ein Stück Höhenwanderweg Neusatz auf der Schwarzwald-Hochfläche oberhalb von Bad Herrenalb.
Weiterlesen »

Heute bleiben wir auf der Filderebene: Von Stetten durch den Wald zum malerischen Bärensee, durch Streuobstwiesen bei Plattenhardt, wieder in den Wald zum Uhlbergturm mit prächtiger Aussicht zur Schwäbischen Alb.

Auf dem Rückweg folgen wir ein Stück dem jungen Bombach und passieren Bonlanden und Plattenhardt.
Stetten – Bärensee – Uhlbergturm (4h, 14km)
Weiterlesen »

Die Wanderung punktet durch Vielfalt: Vom Neckar hinauf in die Weinberge, römische Ausgrabungen in Ottmarsheim, Mittagspause am bezaubernde Schloss Liebenstein. Durch Wald und Felder auf dem Neckarweg zurück zu den Hessigheimer Felsengärten, dem Highlight unseres Wandertages.
Felsenkellerei Hessigheim – Käsberg Aussichtskanzel – Ottmarsheim – Schloss Liebenstein – Hessigheimer Felsengärten (15 km, 4h)
Weiterlesen »

Unsere Sonntags-Tour findet Corona-bedingt nicht im VVS-Gebiet statt, sondern wir nehmen die PKWs für eine Rund-Wanderung auf der Schwäbischen Alb. Bei schönstem Frühlingswetter wandern wir in großem Bogen um Bissingen. Zum Albtrrauf und zur Burgruine Teck.
Bissingen – Ochsenwang – Breitenstein – Gelber Fels – Rauber – Burg Teck (Rund, 11 km, 4h)
Weiterlesen »