Herbststimmung auf der Nord-Etappe des Rössleweges, die von allem etwas bietet: Wasser, Weinberge, Obstwiesen, Wald. Und am Ende eine gemütliche Schlusseinkehr in Weilimdorf. Der Stuttgarter Rössleweg (gesamt 54 km) umrundet die Stadt auf aussichtsreichen Höhenwegen. Er ist abschnittsweise begehebar, mit Hilfe öffentlicher Verkehrsmittel.

Max Eyth See – Burkholzhof – Zuffenhausen – Weilimdorf (15km, 4h)

Nach einem heißen Sommer kommen nun die Wolken. Wir starten vor meiner Haustüre, am Max-Eyth-See,

über die Neckar-Brücke – und hinauf in die Weinberge. Im Hintergrund Steinhaldenfeld und Neugereut

Der Aussichtsturm am Burkholzhof wird an den Sommer-Wochenenden von den Cannstatter Vereinen bewirtschaftet

In den Weinbergen am Burkholzhof ist die Weinlese in vollem Gange. Nahe des Robert-Bosch-Krankenhauses passieren wir die Aussichts-Gaststätte „Distelfarm“

Durch Weinberge nach Zuffenhausen, und hinein in den Zuffenhäuser Stadtwald

Den Feuerbacher Teil des Waldes kenne ich gut. Hier am super-steilen „Hirschsprung“ sind wir früher Schlitten gefahren

Am Feuerbacher Höhenweg auf dem Lemberg bietet ein Imker viele Honigsorten an: Akazien-, Löwenzahn-, Linden-, Blütenhonig

Aussicht auf Feuerbach, vom Lemberg aus

Beim „Horn“ führt ein steiler Treppenweg hinunter. Am „Kotzenloch“ vorbei, einem ehemaligen Steinbruch – ein Spielplatz meiner Kindheit

Am Lindenbachsee zwischen Weilimdorf und Feuerbach endet unsere Tour

Beim „Italiener“ und „Griechen“ im Lindental ist Nachmittags-Pause, aber beim „Chinesen“ in Weilimdorf haben wir Glück und zelebrieren dort unsere Schluss-Einkehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.