Das Antike Rom mit Kolosseum und Kaiserforen markieren das Zentrum des Römischen Reiches. Vor 2700 Jahren entstand hier ein Staatswesen, welches die europäische Welt für Jahrhunderte beherrschen sollte. Um diese Keimzelle breitete sich im Mittelalter das Rom der Päpste aus, mit den barocken Gebäuden, Brunnen und Kirchen.

DSCN1072

Rom ist eine Stadt der Brunnen. Vom einfachen Trinkwasser-Brunnen bis hin zu prachtvollen Barock-Monumenten

DSCN1074

Eine ganz normale Gasse. Mit Triumpf-Bogen und Kirche… Rom ist voller Baudenkmäler

DSCN1077

Nahe der Stazione Termini: Santa Maria Maggiore. Wenn ich abends auf diese Kirche treffe, weiß ich dass ich auf dem richtigen Weg bin. Mein Hotel liegt gleich um die Ecke

DSCN1078

Auch das ist Rom: Eine pflanzengeschmückte Gasse mit Motorroller

Kolosseum und Kaiser-Foren

DSCN1079

Die Vergnügungsstätte der alten Römer bot 50 000 Schaulustigen Platz

Die Platzverteilung war streng hierarchisch. Im 1. Stock saß der kaiserliche Hof mit Staatsbeamten und PriesterInnen, im 2. Stock die vornehmen Familien Roms, im 3. und 4. Stock das gemeine Volk. Unter der Arena befanden sich Räume für die Gladiatoren und für die wilden Tiere.

DSCN1102

Das Kolosseum wurde 2012-2015 aufwändig renoviert. Durch einen privaten Sponsor (Lederwaren TOD´S), der 25 Mio Euro investierte

DSCN1103

Der Konstantinsbogen, 315 n.Ch. erbaut, ist ein Symbol für den Untergang Roms. Das Reich lag schon in seinen letzten Zügen

Das Kapitol

Auf dem Kapitolshügel hatte das römische Weltreich einst sein politisches und religiöses Zentrum. Im Jupitertempel auf dem Kapitolshügel wurden die wichtigsten religiösen Kulthandlungen abgehalten. In der Renaissance gestaltete Michelangelo den Hügel völlig neu. In dem wunderschönen Ensemble sind heute der Bürgermeister und die Kapitolinischen Museen zu Hause.

DSCN1120

Zentrum des Kapitols bildet der Senatorenpalast, das heutige Rathaus. Links und rechts Museen mit antiken Fundstücken. Kastor und Pollux, die Zwillingssöhne Zeus´ flankieren die Treppe

DSCN1128

Die Wölfin säugt Romulus und Remus, die Gründer Roms

Forum Romanum

Vom Kapitol-Hügel kann man hinunter spazieren zum Forum, dem Treffpunkt im alten Rom. Zwischen Tempeln und Markthallen wurden religiöse Riten gepflegt, Geschäfte gemacht und Gericht gehalten.

DSCN1141

Eine wild-romantische Ruinenlandschaft mit mediterraner Vegetation und geschichtsträchtigen Relikten

DSCN1126

Noch ein Triumphbogen (203 n.Chr.). Herrscher ließen ihre militärischen Siege gerne durch Bauwerke dokumentieren

Trajansmärkte

DSCN1144

In den Trajansmärkten wurde alles verkauft, was die von Rom besetzten Länder hergaben

Piazza Venezia und Denkmal Vittorio Emanuele II

DSCN1149

Direkt neben dem Trajan Forum befindet sich die verkehrsreiche Piazza Venezia und das Denkmal für die Italienische Einigung von 1870 (Denkmal Vittorio Emanuele II)

DSCN1146

Man kann den “Altar des Vaterlandes” besteigen, und zum ehemaligen Amtssitz von Mussolini hinüberschauen, im Palazzo Venezia (links)

Jüdisches Viertel und Synagoge

DSCN1152

Im Jüdischen Viertel gibt es Restaurants mit koscheren Speisen. Auch Touristen kommen gerne hierher

DSCN1162

Rund um die Synagoge (von 1904) leben heute rund 17 000 Juden, die ein reges kulturelles Leben führen

Tiberinsel

DSCN1167

Die Tiberinsel ist durch Brücken erreichbar. Auf der anderen Tiber-Seite liegt der Stadtteil Trastevere

Abend-Impressionen

DSCF1158

Auf der Suche nach einem Restaurant fürs Abendessen kommen wir an den Trajan-Märkten vorbei

DSCF1159

Das Trajan Forum mit Trajan Säule. Die Asche von Kaiser Trajan und seiner Frau wurden im Sockel der Säule beigesetzt

DSCF1164

Altar des Vaterlandes (Denkmal Vittorio Emanuele II)

DSCF1163

Palazzo Venezia mit dem kleinen Balkon, von dem aus Mussolini seine Ansprachen ans Volk hielt

DSCF1166

Noch ein fotogener antiker Park. Beim antiken Marcellustheater, in das Wohnungen hineingebaut wurden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>