Im 1. Weltkrieg lieferten sich Österreich und Italien auf den Bergen rund um das Ledrotal einen erbarmungslosen Stellungskrieg. Ein Stollennetz machte es möglich, von San Giovanni bis zur Bocca Pasumer zu kommen. Der lange Laufgraben mit Stollen und Schützengräben wurde instand gesetzt, und bietet nun ein einmaliges Beispiel militärischen Ingenieurwesens.
Biacesa – S.Giovanni – KS Camminamenti – Cima Rocca (1089 m) – Bocca Pasumer (980 m) – KS Foletti – S.Giovanni – Biacesa

Durch den herbstlichen Wald hinauf zur Kapelle San Giovanni

Durch den herbstlichen Wald hinauf zur Kapelle San Giovanni

Der Kriegsweg durch den Berg. Ein Weg, der wie ein "Kriegsmuseum" das an das Geschehen von 1914-1918 erinnert

Der Kriegsweg durch den Berg. Ein Weg, der wie ein „Kriegsmuseum“ das an das Geschehen von 1914-1918 erinnert

Drinnen ist es stockfinster. Gelobt sei Noah´s Taschenlampen-App

Drinnen ist es stockfinster. Gelobt sei Noah´s Taschenlampen-App

Ich muss an die jungen Männer denken, die hier der Kriegsmaschinerie dienen mussten

Ich muss an die jungen Männer denken, die hier der Kriegsmaschinerie dienen mussten

Ein sehr ungewöhnlicher, hochinteressanter Klettersteig

Ein sehr ungewöhnlicher, hochinteressanter Klettersteig

Der Stollen führt fast bis hinauf zum Cima Rocca

Der Stollen führt fast bis hinauf zum Gipfel

DSCF0033-001

Cima Rocca, 909 m

Gipfelblick!

Super Gipfelblick

KS Foletti

Über Bocca Pasumer und den oberen Teil des KS Susatti zum Cima Capi, wo wir auf den KS Foletti treffen, der uns zurück führt

CIMG0120

Wir schauen hinüber zum Cima Capi, da waren wir vor ein paar Tagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.