Der Enztal-Radweg (100 Km) führt von der Quelle in Enzklösterle durch den Nordschwarzwald über Bad Wildbad nach Pforzheim. Ab Mühlacker prägen steile Weinberge das Landschaftsbild. Man fährt durch Wiesen, Felder und Streuobstwiesen bis Besigheim, wo die Enz in den Neckar mündet.

 

Heute befahren wir den Enztal-Radweg von Enzweihingen bis Mühlacker, besuchen das Kloster Maulbronn, und fahren über die Weindörfer des Strombergs wieder zurück.
Enzweihingen – Vaihingen/Enz – Mühlacker – Maulbronn – Gündelbach – Enzweihingen
Länge 65 Km,  Rundtour, Start: Enzweihingen  

 

Wir starten in  Enzweihingen, das liegt günstig an der B10 und es gibt Parkplätze am Sportplatz, direkt an der Enz.

Vaihingen an der Enz

Über Vaihingen a.d. Enz thront das Schloß

Über Vaihingen a.d. Enz thront das Schloß Kaltenstein

DSC01866

Wir spazieren durch die sehenswerte mittelalterliche Altstadt

Enztal

Roßwag

Wieder auf dem Enzradweg, passieren wir einige hübsche Fachwerk-Dörfer, hier Roßwag

Roßwag

Ganz Deutschland unterstützt seine Fußballhelden in Brasilien. Morgen geht´s ins Viertelfinale

Enztal

Wunderschönes Radeln entlang der Rebhänge, begleitet vom Fluss

DSC01868

Mühlackers historischer Kern um Rathaus und Marktplatz ist schön hergerichtet. Und seit kurzem lädt das neu gestaltete Enzufer mit Blumen, Grünflächen und einem Café zm Verweilen ein

Stromberg

Mühlacker - Maulbronn

Bei Mühlacker verlassen wir den Enztal-Radweg und rollen durch hügeliche Bauern-Landschaft in Richtung Maulbronn

Schmie

Schmucke Fachwerkhäuser in Schmie, kurz vor Maulbronn

DSC04313

Schmie ist traditionell ein Steinhauer-Dorf. Daran erinnert dieser Brunnen

Kloster Maulbronn

Kloster Maulbronn

Maulbronn wurde zum Weltkulturerbe, weil die Klosteranlage als Ensemble vollständig erhalten ist

Die 1147 gegründete Klosteranlage bildet ein ungewöhnliches Bild der Geschlossenheit. Leben und Arbeit des Zisterzienserordens vom 12. bis 16. Jahrhundert lassen sich hier veranschaulichen. Die Architektur folgt den Forderungen Bernards von Clairvaux, schlichte Kirchen aus schmucklosen Stein zu errichten: keine Türme, keine Krypta, keine Empore, kein Bau- oder Kunstluxus.

 

1556 wurde das Männerkloster Maulbronn in eine evangelische Klosterschule umgewandelt, um dort Nachwuchs an evangelischen Pfarrern heranzubilden. Berühmte Absolventen sind  der Astronom Johannes Kepler, Friedrich Hölderlin und Hermann Hesse. 1807 wurde die Schule in ein evangelisch-theologisches Seminar umgewandelt und ist heute ein staatliches Gymnasium mit Internat.

Kloster Maulbronn

Die Zisterzienser lebten und arbeiteten in der Klosteranlage. Kirchlicher und profaner Bereich sind eng verwoben

Weindörfer des Stromberg´s

Die Kelter von Zaisersweiher

Die Kelter von Zaisersweiher

Schützingen

Schützingen und seine Weinberge. Hier wächst der gute Stromberg-Wein

Landschafts-Impressionen bei Gündlingen

Landschafts-Impressionen bei Gündelbach

Schloß Vaihingen

Zurück in Vaihingen/Enz, statten wir dem Schloss einen Besuch ab

Das Enztal und die Stromberg-Gegend bieten vielfältige Radfahr-Möglichkeiten, verbunden mit gutem Essen und Weinverkostung. Wir kommen wieder!

2 Kommentare

  1. Sehr schöne Bilder, tolle Werbung für eine tolle “Ecke”.
    Den Ort Gündlingen wird man aber vergeblich suchent – Ist wohl entstanden aus den Nachbarorten Gündelbach und Schützingen ;-)
    Was nicht ist, kann ja noch werden..

    • Danke für deine Rückmeldung und den Hinweis auf meine neue Wortschöpfung. Ich bin froh, wenn ich Unkorrektheiten richtigstellen kann. Lieber Gruß, gerade aus dem Zillertal

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>