Die Felsengärten nennt man auch die „Schwäbischen Dolomiten“. Mit bizarren Felsgebilden, Türmen, tiefen Felsspalten und Schluchten, Geröllhalden und Felsstürzen – eine Hochgebirgslandschaft en miniature. Und ein Eldorado für Felskletterer, mit Kletterrouten bis zum 9. Schwierigkeitsgrad. Ein schönes Ziel für unseren Ausflug am 1. Mai.
Hessigheim – Felsengärten – Käsbergkanzel (7km, 2h)

 

Wir starten in Hessigheim und wandern aussichtsreich durch die Weinberge

Die Reben treiben erste Blätter

Neckarschleife zwischen Mundelsheim und Hessigheim

Am 1. April 2021 waren wir auch hier, und wanderten bis zum Schloss Liebenstein (15km)

Die Felsengärten, das Highlight unserer Tour

ein  Labyrinth aus Felsen und Schluchten

Ein Eldorado für Kletterer, mit 130 Kletterrouten bis zum 9. Schwierigkeitsgrad

Hinter den Rapsfeldern erkennt man Besigheim und seine Weinberge

Naturpfad oberhalb der Felsen

Aussichtskanzel Käsberg

Pause am Mundelsheimer Käsberg, auf der Aussichtskanzel

Eine Tafel erklärt die Aussicht. Hier schmeckt der Hessigheimer Rosé besonders gut

Auf schmalem Pfad zurück nach Hessigheim

Leuchtendes Farben-Feuerwerk im Weinberg (1. April 2021)

Im „Rössle“ in Klein-Ingersheimer essen wir vorzüglich und kroatisch. Und beenden unsere Tour auf der Aussichts-Plattform beim Schloss Klein-Ingersheim mit prächtigen Ausblicken ins Neckartal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.