Heute läuft die Hitzewelle zum Höhepunkt auf, 30 Grad in Sölden! Also Anstrengungen besser vermeiden und die Seilbahn nutzen. Die Hochgurgler-Bahn bringt mich bis zur Panorama-Terrasse am Wurmkogel (3082 m). Auf der Rückfahrt steige ich an der Mittelstation aus für eine gemütliche Wanderung nach Obergurgel.
Gesamt 4h, Hochgurgl (Mittelstation, 2.150m) – Höhenweg zum Ferwalltal – Abstieg Obergurgl (1930m) 3h, zur Talstation 1h (kein Klettersteig)

DSC02067

Auf dem Vorgipfel des Wurmkogels gibt es eine Panorana-Bar mit Rundum-Aussicht

DSC02071

Die Bronze-Gams passt gut in die Dreitausender-Welt des Ötztales

DSC02078

Links der Wasserfall-Ferner, den ich auf der Hohen Mut immer im Blick hatte. Und viele weitere Gletscher

DSC02082

Wenn die Wolken die Sonne verdecken, wird es hier auf 3000 m sogar kühl. Schlecht ausgerüstete Touristen fahren frierend wieder hinunter

DSC02091

Der kurze Aufstieg zum Wurmkofel (links) ist leider gesperrt. Die Aussicht und die kühle Luft lassen mich lange auf der Panorama-Terrasse (rechts) verweilen

DSC02100

Bei der 3. Sektion gibt es einen vereisten See, der im Winter das Wasser für die Schneekanonen liefert

DSC02110

Ich steige nach 2 Sektionen, in Hochgurgel aus. In 3 Stunden wandere ich, immer in der Höhe bleibend, in Richtung Obergurgel und steige dorthin ab

DSC02113

Ein wunderschöner Weg, mit Alpenrosen und viel Schmelzwasser, das in rauschenden Bächen herunterfließt

DSC02124

Der schöne Talabschluß des Ötztales mit dem Gurgler Gletscher (links)

DSC02133

Ab Obergurgl folge ich der tosenden Gurgler Aach bis zum Auto in Pill. Den Pferden ist es auch warm und sie trinken von dem Wasser, das hier reichlich vom Berg herunter fließt

Ich werde mich jetzt im Längenfelder Freibad abkühlen und dann irgendwo ein Glas Wein trinken.

2 Kommentare

  1. das sieht ja richti angenehm kühl aus. Beneidenswert

    • Lieber Manfred, kühl war es nur, wenn man sich im Schatten aufhielt, oder wie die Pferde in Wasser-Nähe. Auf der Wanderung durch das Almengebiet war mir gut warm, obwohl ich bewußt langsam gegangen bin. Und ganz besonders heiß war es am frühen Abend im Tal. Deshalb die rettende Idee mit dem Freibad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.