Die 15 km lange Ihlara-Schlucht wird auch als “Grand Canyon der Türkei” bezeichnet. Die Wanderung durch das Tal, vorbei an alten Felsenkirchen, zählt zu den schönsten Kappadokiens. Wir schließen uns einer organisierten Tour an, weil Ihlara mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer erreichbar ist. Auf halbem Weg nach Ihlara besichtigen wir die unterirdische Stadt Derinkuyu.

Göreme, Taubental

DSC09574

Wir starten in Göreme und unser erster Photostopp gilt dem Taubental bei Uchisar. Das Tal mit bizarren Felsformationen und vielen Taubenschlägen haben wir vorgestern durchwandert

DSC09572

Die Burg von Uchisar. In ihren Höhlenwohnungen lebten bis zu 1000 Menschen

Unterirdische Stadt Derinkuyu

50 unterirdische Städte werden in Kappadokien vermutet. 36 sind bisher entdeckt, aber nur wenige zu besichtigen. Die ersten Siedlungen im Untergrund entstanden bereits vor 4000 Jahren. Zur Zeit der Christenverfolgungen durch die Römer und bei den Araberüberfällen im 7. Jh. wurden sie ausgebaut und dienten den kappadokischen Christen als Fluchtstätten.

derikuyu

Der Eingang zur unterirdischen Stadt wurde durch einen Mühlstein geschlossen und konnte nur von innen geöffnet werden

In Zeiten der Gefahr verschwanden die Menschen mitsamt ihren Tieren im Untergrund. Ein ausgeklügeltes Belüftungssystem sorgte für Frischluft. Vorräte, Wein, Öl und Wasser waren eingelagert, und die Menschen blieben bis zu 6 Monaten im Untergrund.

DSC09590

Man kraxelt durch ein Labyrinth aus schmalen Gängen, durch Löcher und Durchbrüche. Die unterirdische Stadt erstreckt sich über 8 Stockwerke. 10.000 Menschen mitsamt ihren Tieren fanden hier Zuflucht.

Unterwegs zum Ihlara-Tal

DSC09614

Durch Bauernland,

DSC09646

flankiert von den Schneebergen des Taurus

DSC09653

Im türkischen Café sind Männer unter sich

Selime-Kloster

DSC09631

Das Selime-Kloster ist in den weichen Tuffstein hinein gehauen und erstreckt sich über mehrere Etagen

DSC09630

Vom hoch gelegenen Kloster hat man Aussicht auf weitere bewohnte Feentürme

DSC09639

und zum Dorf Selime

DSC09641

Der eindrucksvolle Klosterkomplex aus dem 8. Jh. ist einer der größten Kappadokiens

DSC09636

Die Säulen der Klosterkirche sind aus dem Fels herausgearbeitet,

DSC09638

wie auch die ganze übrige Klosteranlage

Ihlara Schlucht

DSC09659

Vom Talrand steigen wir hinab in die 150m tiefe Schlucht

Im 8. Jh. wurde die Schlucht zum Rückzugsort byzantinischer Mönche. In Zeiten der Verfolgung bot die schwer zugängliche Schlucht ein ideales Versteck. 150 Kirchen werden am Melendiz-Fluss zwischen Ihlara und Selime vermutet, bislang wurde erst ein kleiner Teil davon entdeckt.

DSC09668

Die Kirchen sind farbenfroh ausgemalt

DSC09673

Es ist ein angenehmes Spazieren im Tal, immer entlang des Flusses, verlaufen kann man sich nicht

DSC09695

Mal unter schattigen Bäumen, mal in der Sonne, begleitet von Vogelgezwitscher und Froschgequake, durchwandern wir einen Teil der Schlucht

DSC09681

Für die eine Komplett-Durchwanderung (15 km) mit Kirchenbesichtigungen braucht man einen ganzen Tag. Essen und Trinken gibts an Raststationen. Unseren Wein haben wir mitgebracht (den gibts nicht zu kaufen)

DSC09687

Es gibt einen Weg links und rechts des Flusses und immer wieder Brücken

DSC09703

Eine wunderschöne, lohnende Wanderung. Die Schlucht bietet ein komplett anderes Bild als die Feenturm-Landschaft bei Göreme

Nar Gölü (Granatapfelsee)

DSC09706

Der See liegt im Krater eines erloschenen Vulkans. Im Uferbereich gibts heiße Quellen und ein Kur-Hotel. Auf dem Rückweg machen wir hier eine kleine Pause

Taubental bei Uchasir

Zum Tour-Programm gehören auch der Besuch eines Edelstein- und eines Süßwaren-Geschäfts. Wir verlassen die Verkaufsveranstaltungen so schnell als möglich und besuchen lieber die Tauben am nahe gelegenen Aussichtspunkt.

DSC09717

Uchisar und das Taubental

DSC09722

Man kann Körner kaufen und die Tauben füttern

Uchisar, Feentürme

Das zauberhafte Reich der Feenkamine (Uchisar)

Unsere Döner-Bude in Göreme

DSC09729

Am Abend, nach Sonnenuntergang, wird es kalt. Doch eine warme Decke liegt bereit für die Gäste

DSC09732

Das unvergleichliche Göreme-Ensemble aus Felsenwohnungen, Tuffsteinhäusern und touristischer Infrastruktur

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>