Die größte der neapolitanischen Inseln besteht aus vulkanischem Gestein, auf dem sich eine üppige Vegetation entfaltet. Deshalb der Beiname “Isola Verde” (grüne Insel). Aus Zeitgründen habe ich eine organisierte Halbtages-Tour gebucht, einmal rund um die Insel.

Forio

isr die zweitgrößte Stadt der Insel. Hier habe ich mich eingebucht und bin sehr zufrieden. Es gibt eine hübsche Altstadt, den Hafen (sogar mit Fährverbindungen), schöne Hotels mit Thermen und Kuranlagen, Strand, Einkaufsmöglichkeiten, und den größten Thermalpark Ischias, die Poseidon-Therme.

DSC09190

Forios Fischerhafen

DSC09005

Altstadtgassen in Forio mit vielen Lokalen und Geschäften

DSC09043

Forios Aushängeschild: Der Poseidon-Thermal-Park mit 22 Bassins von 22-40°C

Lacco Ameno

DSC09115

Lacco Ameno, ein Thermal- und Badeort

DSC09116

mit dem bekannten pilzförmigen Felsen, der dem Strand vorgelagert ist

Ischia

DSC09129

Der größte Ort der Insel ist für seine schönen Strände bekannt und für seine Thermalquellen. Die touristische Infrastruktur ist hervorragend

DSC09384

Das mittelalterliche Schloss Castillo Aragonese auf einer Insel vor Ischia, durch einen Damm mit dem Festland verbunden

DSC08998

Ischias Jacht- und Fährhafen war bis 1854 ein Kratersee, bis man die Verbindung zum Meer herstellte

DSC09402

Ischia´s Fußgängerzone ist ein stilvolles Shopping-Paradies

St. Angelo

DSC09136

Der Maronti-Strand ist der längste Strand Ischias

DSC09162

Das winzige Örtchen St. Angelo zieht mit seinen schicken Boutiquen und Restaurants eine betuchte Klientel an. Allerdings auch Busladungen von Kurzbesuchern

DSC09170

Der hübsche Fischerhafen von St. Angelo. Auch Angela Merkel gefällt es in St. Angelo. Seit 25 Jahren kommt sie hierher für ihre Osterferien

Mit dem Wassertaxi, oder zu Fuß von Panza aus kann man den nahe gelegenen Sorgeto-Strand besuchen. Eine kleine Bucht mit Thermalquellen, die das Meerwasser erwärmen. Das ist natürlich im Winter besonders schön.

 

Ebenfalls mit dem Wassertaxi kann man zur Therme Cavascura fahren. Die schnörkellose Freiluft-Therme zwischen hohen Klippen ist die älteste Ischias. Das schwefelhaltige Wasser hilft bei Rheuma, Bronchitis und Hautkrankheiten. Die luxuriöse Aphrodite-Apollon-Therme erreicht man nach einem 2km langen, teilweise steilen Spaziergang.

Gardini “La Mortella”

DSC09266

Der riesige und wunderbar bepflanzte Garten liegt bei Forio

DSC09270

Es gibt einen subtropischen einen mediterranen Garten-Bereich

DSC09338

Der britische Komponist William Walton und seine Frau Susana kamen 1949 nach Ischia und begründeten 1956 den Garten

Und überdies:

DSC09130

Ein Äquadukt zeugt von der hochentwickelten römischen Wasserversorgung

DSC09131

Der Vulkanboden ist sehr fruchtbar und ermöglicht Landwirtschaft auf 3 Ebenen: Unten Gemüße, darüber Sträucher oder Reben, oben Obst- oder Olivenbäume

Casamicciola ist eines der ältesten Thermalbäder der Insel.

 

Wandern auf Ischia ist sehr zu empfehlen. Nicht nur der 788m hohe Epomeo lohnt einen Ausflug. Der Rother-Wanderführer hat Vorschläge für interessante Wanderungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>