“La Mortella” ist ein wunderbarer Garten, entstanden ab 1956. Der englische Komponist William Walten und seine Frau Susana verwandelten den kargen Steinbruch in ein tropisches Paradies mit exotischen Pflanzen.

 

Ischia-Stadt lädt ein zum Abhängen und Leute gucken: der Hafen, gesäumt von Restaurants; der Strand mit Sonnenschirmen, Fischlokalen und Cafés; Fußgänger-Einkaufsstraßen und das eindrucksvolle Castello Argonese.

Gardini “La Mortella”

DSC09220

Der Garten besteht aus 2 Teilen. Das Tal “La Valle” ist feucht und tropisch

DSC09206

mit Wasserspielen und vielen tropischen Pflanzen

DSC09270

Der höher gelegene Teil des ehemaligen Steinbruchs, der Hügel, “la Collina” hat mediterranen Charakter

DSC09351

Riesige Baumfarne im tropischen “Valle”

DSC09352

La Mortella ist einer der schönsten Gärten Italiens, unbedingt besuchen!

DSC09354

“La Valle” wurde 1956 von dem britischen Landschafts-Architekten Russell Page gestaltet

DSC09266

Den mediterranen Teil hat Lady Susana selbst angelegt

DSC09338

William und Susana Walton. Er fand hier Ruhe zum Arbeiten. Seine junge Frau, eine leidenschaftliche Gärtnerin, gestaltete den Garten

In “La Mortella” ist benannt nach der Myrthe, die ursprünglich auf den Felsen wuchsen. Hier empfing das Paar illustre Gäste, darunter Laurence Olivier, Vivien Leigh, Paul Hindemith, Maria Callas, Charlie Chaplin und Prinz Charles.

 

Der 46-jährige britische Komponist hatte die 22-jährige argentinische Sekretärin in Buenes Aires kennengelernt. Schon nach dem ersten Zusammentreffen sagte Walton zu seinem Komponisten-Kollegen Benjamin Britten, dass er Susana heiraten wolle. Walton machte Susana einen Heiratsantrag und wiederholte diesen 2 Wochen lang jeden Tag – bis sie zustimmte. Sie heirateten 1948, doch die Ehe war nicht konfliktfrei, Walton hatte jede Menge Affairen. Dennoch standen für Susana bis zu ihrem Lebensende (2010) ihr Ehemann und seine Musik an allererster Stelle.

DSC09337

Der Garten wird heute als Stiftung betrieben. Es gibt ein kleines Museum und einen Konzertsaal

DSC09233

Der exotisch bepflanzte Sonnentempel ist Apollo gewidmet,

DSC09238

ausgeschmückt mit erotischen Reliefs

DSC09314

Im mediterranen Gartenteil gedeihen Bambusse

DSC09329

William liebte diesen Vulkan-Felsen. Lady Susana hat die Asche ihres Mannes in “seinem Stein” zur letzten Ruhe gebettet

DSC09222

La Mortella bietet Ausblicke auf Forio mit seinem Hafen

DSC09302

und auf Ischia´s höchster Berg, den Epomeo (788m), ein ausgezeichnetes Wanderziel

DSC09246

Auch ein Griechisches Theater gehört zum Anwesen

DSC09324

Ich wollte nur mal kurz hereinschauen in den Garten – und bin 4 Stunden geblieben. Man schwelgt in Farben, Formen und Schönheit

Ischia Porto und Ischia Ponte

sind nominell 2 Ortschaften, gehen aber ineinander über. Hier kommt man mit der Fähre an, und hier starten auch alle Busse der Insel. Urlauber kommen voll auf ihre Kosten: Man findet Meer, Strand, Fußgängerstraßen zum Shoppen, Altstadt-Idylle und sogar ein riesiges mittelalterliches Schloss.

DSC08998

Ich starte meinen Spaziergang am Hafen, wo sich auch der zentrale Bus-Knotenpunkt befindet

Der heutige Fährhafen war bis 1854 ein Kratersee, der zum Meer hin durchgebrochen wurde. Heute ist der Hafen von Restaurants gesäumt und lädt zum abendlichen Flanieren und Verweilen ein.

DSC09371

Ich schaue mich um in den Shopping-Gässchen beim Hafen. Und spaziere dann am Strand entlang

DSC09380

Eindrucksvoll kommt das Argonesische Schloss ins Blickfeld. Fischer trocknen ihre Netze, Touristen liegen unter Sonnenschirmen und Kinder spielen Ball

DSC09391

Das Castello Argonese ist einen Besuch wert. Ausser viel Historie gibt es 2 schöne Terrassencafés und ein Hotel

DSC09398

Auf dem Rückweg nach Ischia Porte entdecke ich einen großen Park

DSC09403

und mische mich auf der Haupt-Shopping-Meile, der Via Roma, wieder unter die Touristen

DSC09400

Typische Souveniers sind Limoncello & Co und Keramik. Ich erstehe meine letzten Mitbringsel, denn morgen geht´s zurück nach Hause

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>