Die Bergtour 2018 ist ein Klassiker: Der Lechtaler Höhenweg folgt dem Alpen-Hauptkamm, ist sehr abwechslungsreich, und übernachten kann man in schönen Alpenvereins-Hütten. Hier eine Übersicht eurer Tour. Ich werde demnächst Details hinzufügen. Lechtaler Höhenweg (Bericht von 2016)
Karte

Lech – Stuttgarter Hütte – Ulmer Hütte (5h,Ü) – Leutkircher Hütte – Kaiserjochhaus (6h,Ü) – Ansbacher Hütte (4.5h,Ü) – Abstieg 

 

Termin für die Bergtour: 5.- 8. August
Am ersten Tag kann man alternativ direkt zur Ulmer Hütte aufsteigen (2h).
Auf dem Rückweg ist ein Bade-Aufenthalt am Bodensee möglich. Entweder nur für einen Nachmittag, oder mit Übernachtung (es gibt schöne Campingplätze direkt am See). Bei Bedarf sollte man reservieren.

 

Hinweise für die “Neuen”, die zum ersten Mal in den Bergen sind

Einpacken: Hütten-Schlafsack, Bergschuhe, Regenschutz, Sonnencreme, Schirmmütze oder Hut, Funktions-Hose (keine Jeans, die werden nach einem Regenguß nicht mehr trocken). Eventuell Stöcke, das schont die Knie und ermöglicht mehr Tempo. Wichtigste Regel beim Packen: Wenig Gewicht!

 

Essen:  Frühstück kostet auf der Hütte 10€, ev. eigenes Frühstück mitbringen. Unterwegs gibt es keine Verköstigung, deshalb Essen für tagsüber mitbringen. Abends kann man sehr gut auf den Hütten essen. Das günstigste Essen, das jede Hütte anbietet ist das “Bergsteigeressen” für 8€.

 

Impressionen aus den Lechtaler Alpen

DSC00357

Auf dem Lechtaler Höhenweg

DSC00276

Vom Kaiserjochhaus zur Ansbacher Hütte: Hintersee, das Kaisertal mit Kaisers, dahinter die Allgäuer Alpen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>