Statt Wandern gibts heute Sightseeing. Und die Kamera hat Pause, denn beide Städte habe ich bei meinem letzten Besuch auf Malta beschrieben.

 

Mdina war Hauptstadt, als die Johanniter-Ritter nach Malta kamen. Doch sie wollten ihrer Flotte nahe sein und gründeten eine neue Hauptstadt: Valetta.

Ritterstadt Valetta

Vor den Stadtmauern Valetta´s startet die Fähre nach Sliema, mit der ich Valetta am Abend wieder verlasse

Mdina, die stille Stadt. Und Rabat, das lebhafte Zentrum gleich daneben

Mittagspause im aussichtsreichen Teegarten auf Mdina´s Stadtmauer. Es ist sehr angenehm dort, da windgeschützt

4 Kommentare

  1. Liebe Lisa,

    was für Wahnsinnsbilder, in den ganzen letzten Tagen schon!
    Ein bisschen wie im Märchenland …
    Sehr real ist der Frühstückskaffee in der Sonne, und es kam die ganze südländische Stimmung an einem erwartungsvollen Morgen mit.
    Danke und entdeckungsreiche Reise weiterhin!
    Irene

    • Liebe Irene, schön von dir zu hören. Es gibt zwar jeden Tag ein anderes Programm, aber ein paar Fixpunkte müssen sein – z.Bsp. der Frühstücks-Kaffee mit Aussicht. Da ist der schönste Platz gerade gut genug…

      Ich genieße die Tage hier sehr, vor allem das Frühlingswetter und das Meer. Schön, dass wir uns bald wieder sehen, es gibt viel zu erzählen.

  2. Tolle Bilder! Da würde man gerne abends mit am Hafen sitzen oder im Teegarten an der Stadtmauer Tee genießen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.